Archive for the ‘rechtliches’ Category

DS-GVO – was kommt da?

12. April 2018

Das Thema wird seit Wochen als extrem wichtig gehandelt und gerade Medienleute wissen nach wie vor nicht, was da eigtentlich auf sie zukommen könnte. Auch die gemeinsame Info-Veranstaltung von DPRG, DJV Sachsen und Presseclub Dresden am Abend des gestrigen 11. April 2018 konnte da nur informierend-unterstützend wirken: Die Datenschutzgrundverordnung der EU mit Stichtag 25. Mai 2018 ist ein gut gemeinter rechtlicher Ansatz für mehr Datensicherheit, erzeugt derzeit aber auch viele Unsicherheiten und generiert Fragen: Darf ich meinen E-Mail-Verteiler einfach so weiter nutzen? Wie muss ich mich auf meiner Internetseite absichern? Welche Daten darf man wofür erfassen? Darf ich meine Datenbank mit Informanten weiter betreiben und bei Bedarf aktivieren?

Alles Fragen der ganz konkreten Bedingungen und jeweiligen Umstände, wußte Rechtsanwalt Frank Stange zu antworten. Die Verordnung, die noch der nationalen Umsetzung und Konkretisierung bedarf, hatte er zuvor kurz und knapp vorgestellt. Wie immer warten die Fallstricke aber im Detail. Jede Situation ist anders. Immer muss individuell geprüft werden, was konkret zu tun ist. Musterlösungen gibt es nur ansatzweise! Ein wichtiger Ratschlag des Referenten: Den Datenschutz als Problem erkennen, sich damit beschäftigen, die Vorgänge analysieren und beschreiben. Dann könne man auch im Fall der Fälle vor Gericht punkten.

Das Medienprivileg steht in Sachsen nach mit der DS-GVO auf der Kippe – wir brauchen dazu endlich eine gesetzliche Regelung, forderte DJV-Sachsen-Geschäftsführer Michael Hiller. Journalisten und Medien dürften nicht pauschal in ihrer für eine funktionierende Demokratie wichtigen investigativen Funktion eingeschränkt werden. KMH/[hprfoto2018]

Und: Die Veranstaltung war gut besucht!

Advertisements

DS-GVO – die Uhr tickt!

4. April 2018

Infoveranstaltung am 11. April in Dresden

Es sind nur noch wenige Wochen Zeit, uns fit zu machen und die neue Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) umzusetzen. Sie hat zum Ziel, einen für die EU übergreifenden gültigen Datenschutzstandard zu setzen. Am 25. Mai 2018 läuft die Übergangsfrist aus und sie tritt in Kraft, dann müssen Unternehmen, Behörden, Agenturen, PR- und Marketingberater, freie Journalisten…, die gesetzlichen Anforderungen der DS-GVO umgesetzt haben. Dies bedeutet, dass bereits ab diesem Zeitpunkt die Einhaltung durch die Datenschutzbehörden überprüfbar ist und ggf. bei Nichteinhaltung mit erhöhten Bußgeldern geahndet wird.

Jeder, der in irgendeiner Weise mit Daten eines anderen zu tun hat, mit Presseverteilern, Fotodatenbanken, Newsletter, Einladungsversand… ist betroffen. Die DS-GVO-Regelunge betreffen viele unternehmerische Prozesse, von der Personalarbeit über den Vertrieb, die Buchhaltung und die IT bis hin zu Kommunikation und Marketing. Völlig neue Anforderungen kommen hinzu. Aber auch bereits alltägliche Dokumente wie Einwilligungserklärungen, Verteiler, Datenbanken können betroffen sein und bedürfen ggf. einer Anpassung.

Besser, man weiß Bescheid!

DPRG, DJV Sachsen und der Presseclub Dresden laden daher zu einer gemeinsamen Informationsveranstaltung ein:

Mittwoch, 11. April 2018, 18:00 Uhr,
im Konferenzraum 2 im Hause der ENSO AG, Friedrich-List-Platz 2, 01069 Dresden
(direkt am Hauptbahnhof Dresden)

Als Referenten konnten wir den Rechtsanwalt Frank Stange, (www.stange-recht.de) gewinnen. Er ist seit 2003 Rechtsanwalt in Dresden, seit 2010 Fachanwalt für Gewerblichen Rechtsschutz. Seit 2011 ist er Mitglied im Vorstand der Rechtsanwaltskammer Sachsen. 2017 hat er erfolgreich den theoretischen Teil der Ausbildung zum Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht abgeschlossen.

Bitte melden Sie sich bitte bis zum Montag, dem 9. April 2018 hier mit Ihrem vollen Namen an.

Für Mitglieder des DJV Sachsen, der DPRG und des Presseclubs Dresden ist die Teilnahme kostenfrei.  Nichtmitgliedern zahlen einen Gastbeitrag von 15,00 € vor Ort (Bitte passend!).

Datenschutzrecht – was ändert sich?

9. März 2018

Im Mai 2018 tritt das neue Datenschutzrecht in Kraft. Was ändert sich für Journalisten und Redaktionen, was für PR-Agenturen und Freiberufler?
Was gilt für die bisherigen Grundsätze des Redaktionsdatenschutzes? Können Fotos, Interviews und anderes Material weiterhin problemlos angefertigt, aufbewahrt bzw. veröffentlicht werden? Gelten besondere Regeln für recherchierte und eingesandte Unterlagen? Gelten besondere Regeln für das Archiv meiner Onlinezeitung? Was gilt voraussichtlich in praktischer Hinsicht?

Uns liegen mehrere Angebote für Informationsveranstaltungen vor.

Das DJV-Webinar am 16. März /17. April 2018, jeweils 11 bis 13 Uhr, richtet sich vor allem an Journalistinnen und Journalisten. Hier geht es unter anderem darum, wie der DJV durch Geschäftsbedingungen und Versicherungen helfen kann und was der DJV unternimmt. Diskutiert werden soll auch, wie man als Einzelnerr praktisch etwas für den Datenschutz, aber auch für die Presse- und Recherchefreiheit unternehmen? Gibt es von der DJV-Service-GmbH oder anderen nützliche Helfer, mit denen ich meine Informanten und meine Arbeit im Sinne des Datenschutzes generell besser vor Zugriffen schützen kann? Wir analysieren die geltenden Regeln, erläutern die Gesetzesinitiativen des DJV bei den Landesparlamenten und versuchen, ein wenig in die Zukunft zu schauen. Vor allem geht es in diesem Webinar aber darum, wie freie Journalisten und auch Redaktionen einen Workflow hinbekommen, der von vornherein Probleme mit dem Datenschutz ausschließt. Referent ist Michael Hirschler, DJV-Referat Freie Journalisten und Bildjournalisten. Das Webinar ist für SJV-Mitglieder kostenlos. Weitere Informationen und Anmeldung

Ein Tagesseminar bei mediaproject Dresden am 26. und 27. März 2018 richtet sich eher an Entscheidungsträger und Geschäftsführer:

Die neue EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) ist ausnahmslos in allen EU-Mitgliedsstaaten ab 25. Mai 2018 umzusetzen. Geänderte gesetzliche Rahmenbedingungen  sind in die betrieblichen Prozesse zu integrieren, die Rolle der Datenschutzbeauftragten  wird neu bewertet.
In unserem Seminar werden Sie darüber informiert welche Maßnahmen getroffen werden müssen um, um den neuen Anforderungen der EU-DSGVO gerecht zu werden. Sie erhalten einen Leitfaden, der Sie bei der Umsetzung Ihrer Datenschutzorganisation helfen  soll. Ein störungsfreier Übergang zur Einführung der neuen rechtlichen Grundlagen bewahrt Sie vor unnötigen Kosten und Strafen.
Inhalte:
 Europäische Rechtsgrundlagen
 Anforderungen an Unternehmen und Einrichtungen
 Datenschutzorganisation
 Datenverarbeitung mit Auslandsbezug
 Umsetzung der EU-DSGVO in Unternehmen und Einrichtungen
Mehr Informationen zu Ablauf und Anmeldung: Angebot_DSGVO_03_2018
Das Seminar kostet 535 € zzgl. Mwst,

Für Mitglieder der DPRG findet am Mittwoch, dem 21. März 2018 um 16 Uhr (bis ca. 17.30 Uhr) eine mitgliederöffentlichen Online-Infoveranstaltung zur EU DSGVO ein. Die Teilnahme ist per Telefon, PC oder Tablet möglich. Für Fragen stehen als Experten Rechtsanwalt Raphael Gaßmann aus der Berliner Kanzlei merlekerpartner sowie DPRG-Mitglied Josef Schmaus, Geschäftsführer der Outline Online Medien GmbH zur Verfügung. Anmeldung für DPRG-Mitglieder

Info 05/2017: Vorsicht Steuerfalle!

11. April 2017

Newsletter 2014 p

Eine Neuregelung im Steuerrecht kann bei Nichtbeachtung auch für Freie Journalisten teuer werden. Rechnungen könnten nicht anerkannt, Vorsteuern zurückgefordert und das zu versteuernde Einkommen geschätzt werden – bis zu fünf Jahren rückwirkend: Die GoBD – Amtsdeutsch: „Grundsätze zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff“ – seit 1. Januar 2017 sind sie zwingend vorgeschrieben für alle, die Gewinne erzielen, selbst Rechnungen schreiben und Belege für betriebliche Ausgaben absetzen. Das sind alleine nahezu 5 Millionen Kleinunternehmer und Freiberufler in Deutschland, darunter auch viele Freie Journalisten.
(more…)

…und die Fachausschüsse bleiben!

10. März 2017

Strukturdebatte steht seit rund drei Jahren auf der Tagesordnung aller Gremien des DJV. Beim Bundesverbandstag im November 2016 gab es dazu einen Antrag, der am Ende der Plenartagung verabschiedet wurde, sich gegenwärtig aber noch in einer juristischen Prüfung befindet. Der Bundesgesamtvorstand hat sich in seiner Februar-Sitzung nochmals mit dem Beschluss beschäftigt und eine erneute Abstimmung herbeigeführt. Der Neustrukturierung stimmte die Mehrheit der Landesverbände zu. Es gab eine Gegenstimme und vier Enthaltungen.

Auch die Landesverbände sind von der Neuregelung betroffen. Denn die Bundesfachausschüsse werden nun nicht, wie bisher, von Vertretern aus allen Landesverbänden gebildet, sondern nur noch von wenigen DJV-Mitgliedern, die im Bundesgesamtvorstand gewählt, beziehungsweise bestätigt werden. Zwei Fachausschüsse werden in Kommissionen fortgeführt.

Die Landesverbände gehen mit der Entscheidung unterschiedlich um. In anderen Landesverbänden wurde schon vor einiger Zeit umsortiert oder zusammengelegt. Im Nachbarverband Thüringen sieht man offensichtlich als eine Konsequenz die Abschaffung des Gesamtvorstandes alter Prägung, also ohne die „klassischen“ Fachausschüsse. Der Gesamtvorstand gilt im DJV satzungsgemäß als das höchste Gremium zwischen den Mitgliederversammlungen, Gewerkschafts- bzw. Verbandstagen. In die Gesamtvorstände sind neben den eigentlichen Vorständen (Landesvorstand oder Bundesvorstand) auch die jeweiligen Vertreter der Fachausschüsse und Regionalgruppen eingeschlossen.

Auch im DJV Sachsen hat sich der Gesamtvorstand mit den Neuregelungen beschäftigt. Veränderungen innerhalb des Landesverbandes wird es bei der Fachgruppenarbeit allerdings nicht geben. Wer zukünftig auf Bundesebene in den Fachausschüssen den DJV Sachsen vertreten wird, wurde auf der Gesamtvorstandssitzung am 4. März 2017 diskutiert. Da der weitere Ablauf der Neustrukturierung auf Bundesebene noch unklar ist, fordert der DJV Sachsen einen Zeitplan und klare Aufgabenstellungen für die Bundesfachausschüsse und Kommissionen, um dann die Vertreter vorschlagen zu können. Die derzeitigen Fachausschussvertreter stehen dafür zur Verfügung.(kmh)

 

Moment mal! …zur ARD-Altersversorgung

24. Februar 2017

Stellungnahme zu dem Schreiben der Intendanten der ARD zu den Tarifverhandlungen zur Altersversorgung von ARD und Deutschlandradio

MDR ARD kDie Intendantinnen und Intendanten der ARD-Rundfunkanstalten (darunter auch der MDR) und von Deutschlandradio haben in der letzten Woche die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen aus ihrer Sicht über den Stand der Verhandlungen zur Altersversorgung informiert.

In einer Stellungnahme des DJV schreibt Justiziar Benno Pöppelmann, der auch an den Verhandlungen beteiligt ist:

„In den laufenden Tarifverhandlungen werden drei Themenkomplexe diskutiert. Zum einen geht es um die betriebliche Altersversorgung der unbefristet und befristet Angestellten, die ein Arbeitsverhältnis mit einer Rundfunkanstalt ab dem 1. Januar 2017 begründen. Die Regelungen zu dieser neuen Versorgung sind weitgehend ausgehandelt.

Zum zweiten sind Änderungen des Versorgungstarifvertrags der ARD (VTV) besprochen und ausverhandelt worden.

Streitig ist nur noch die dritte Frage, wie zukünftig nach den bisherigen Versorgungssystemen (Gesamtversorgung und VTV) die Betriebsrenten gesteigert werden.

Anders als die Intendantinnen und Intendanten in ihrem Schreiben den Verhandlungsstand darstellen, haben die Gewerkschaften „Angebote“ der Rundfunkanstalten nicht durchweg abgelehnt. Eine solche Ablehnung kam schon deswegen nicht in Betracht, weil es entsprechende Angebote aller Rundfunkanstalten nicht gegeben hat. Unzutreffend ist auch die Behauptung der Intendantinnen und Intendanten, die Gewerkschaften seien hinsichtlich der Frage der zukünftigen Dynamisierung der betrieblichen Altersversorgungsansprüche „lediglich bereit, Änderungen bei den aktiven Beschäftigten vorzunehmen – durch eine finanzielle Eigenbeteiligung beim Ansparen der späteren Renten“.

power-banner-w

(more…)

MDR-Mitarbeitern mehr Gewicht!

9. Februar 2017

a-6

Tagung zur Novellierung des MDR-Staatvertrages

„Das Gewicht der Interessenvertretungen von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern sowie Freien im MDR-Staatsvertrag muss deutlich erhöht werden“, meinen die thüringer Vertretungen von DJV, DGB und Beamtenbund und laden daher am 18. Februar 2017 zu einer Diskussionsveranstaltung nach Erfurt ein. Thema sind dabei auch die zwischen den Veranstalter-Gewerkschaften in Sachsen, Sachsen-Anhalt und  Thüringen abgestimmten Positionen zur Novellierung des MDR-Staatsvertrages (Positionen des DJV Sachsen).

Den Auftaktvortrag hält Prof. Dr. Bernd Holznagel (Universität Münster) zum Thema „Der MDR-Staatsvertrag im Lichte des ZDF-Urteils – Entwicklungsperspektiven des öffentlich-rechtlichen Rundfunks“. Es folgen zwei Podiumsgespräche mit Vertretern verschiedener Gremien des MDR.

Die Veranstaltung findet von 10 bis 15 Uhr im Augustinerkloster Erfurt statt. Der Eintritt ist frei. Um Anmeldung wird gebeten.

Programm und Einladung

Foto [hprfoto2016]

power-banner-w

 

Newsletter 13/2016: Vergütungsregeln…

5. November 2016

Newsletter 2014 p

opunktFür Freiberufler, die für Tageszeitungen arbeiten, gibt es eine interessante Information zur Anwendung der Vergütungsregeln. Bisher war nicht ganz klar, ob sie auch in den ostdeutschen Bundesländern Gültigkeit besitzen. Nun hat der BGH entschieden.

Bitte prüfen Sie, ob sich die Vergütungsregeln in Ihrem ganz konkreten Fall anwendbar sind und lassen Sie sich ggf. in der Geschäftsstelle beraten. Natürlich können Sie im Fall der Fälle auch den DJV-Rechtsschutz nutzen. Weitere Informationen

opunktIm Rahmen der Zusammenarbeit der sächsischen Kommunikationsverbände bietet uns der Bundesverband der Pressesprecher folgende Veranstaltung an:

„Flüchtlingshilfe: Herausforderung für die Kommunikation einer Hilfsorganisation“ Diskussionsrunde am 9. November 2016, 16 bis 18 Uhr in der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V., Landesverband Sachsen Haus des Buches, Raum Thüringen Gerichtsweg 28
04103 Leipzig

Bitte melden Sie sich verbindlich an unter https://www.bdp-net.de/themen/termine/fluechtlingshilfe-herausforderung-fuer-die-kommunikation-einer-hilfsorganisation oder sachsen-thueringen@pressesprecherverband.de

opunktAm Sonntag, dem 6. 11. 2016, beginnt in Bonn der diesjährige Verbandstag des Deutschen Journalisten-Verbandes. Der DJV Sachsen ist mit seinen zur Mitgliederversammlung gewählten Delegierten vertreten. Wir informieren Sie aktuell über die sozialen Netzwerke sowie in unseren blogs.

opunktDa es auf den Jahreswechsel zugeht, können Sie auch jetzt schon Ihren Presseausweis für 2017 beantragen. Als Mitglied nutzen Sie bitte den bequemen Weg über unser Formular. Anfang Dezember werden wir Sie noch einmal erinnern, dann erhalten Sie auch den Jahresplaner für 2017 und den aktuellen Funkturm.

Nachmeldemöglichkeit für VG Bild-Kunst

1. Oktober 2016

logo vg bild kunstIm Jahr 2015 erhielt die Bild-Kunst gemeinsam mit der VG Wort eine größere Nachzahlung der Geräteindustrie für Drucker, die in den Jahren 2001 bis 2007 hergestellt oder importiert worden waren. Im Zuge der Vorbereitung der entsprechenden Nachausschüttung wurde festgestellt, dass Mitglieder, die erst vor Kurzem in die Bild-Kunst eingetreten sind, keine Möglichkeit hatten, ihre Abbildungen in den Publikationen dieser Jahre zu melden. Für diese Mitglieder bietet die Bild-Kunst jetzt die Möglichkeit der Nachmeldung an. Diese endet am 28. Februar 2017. Nachgemeldet werden können Abbildungen in Zeitungen, Zeitschriften, auf Websites und in Büchern. Informieren Sie sich!

http://www.bildkunst.de/service/nachmeldemoeglichkeit-fuer-urheber.html

Ich bekomme Geld…

22. September 2016

…von der VG Wort. Bin ich dann Mitglied*?

logo_vg-wortWahrscheinlich nicht. Rund 99 Prozent der Journalisten, die von der VG Wort einen Scheck oder eine Überweisung bekommen, sind keine Mitglieder, sondern nur so genannte Wahrnehmungsberechtigte.

Woran erkenne ich, dass ich Mitglied bin?
1. Sie haben die Mitgliedschaft beantragt, nachdem Sie mindestens drei Jahre lang einen Wahrnehmungsvertrag hatten,
2. Sie erhalten Einladungen zu Mitgliederversammlungen und
3. Sie bezahlen 10 € Mitgliedsbeitrag pro Jahr.

Das trifft alles nicht zu! Ich bin also noch nicht Mitglied.

Wie werde ich Mitglied der VG Wort?
Liegt Ihre durchschnittliche Ausschüttung pro Jahr bei mehr als 400 €?
Ja? Dann mailen Sie einen formlosen Aufnahmeantrag an vgw@vgwort.de!

Mehr zur VG Wort: http://www.vgwort.de

*Die Mitgliedschaft in der VG Wort ist wichtig, um Über die Verteilung an die Wahrnehmungsberechtigten mitzuentscheiden!

Fotorecht kurz und knapp

23. Juni 2016

FOTORECHT [hprfoto] 2016 Michael HillerWer kennt das nicht: „Ja, da gibt’s eine Regelung….“. Doch die entscheidenden Fakten sind einem grad entfallen. Ein kleines Heft des DJV schafft jetzt Abhilfe, zumindest wenn es sich ums Fotografieren und Veröffentlichen handelt. Autor ist Michael Hirschler von der Bundesgeschäftsstelle des DJV. FOTORECHT kurz & knapp – passt in jede Tasche und eignet sich hervorragend für das Argumentieren unterwegs. Das kleine Heft gibt’s bei allen DJV-Geschäftsstellen.

Reichweite versus Rechtsverletzung?

29. Februar 2016

IMG_29385. DJV-Bloggerstammtisch zum Thema Recht

Das Internet gibt Journalisten und Bloggern die Möglichkeit, schnell und weitgehend unkontrolliert Informationen und Kommentare zu verbreiten. Es gibt Publizisten damit eine gewisse Macht. Doch fehlende Kontrolle und Rückkopplung bergen gleichzeitig auch Gefahren, besonders weil das anonym scheinende Netz kein rechtsfreier Raum ist.

Beim 5. DJV-Blogger- und Onlinerstammtisch ging es am 25. Februar um eben jene Rechtsfragen, die Webseitenbetreiber, Hobbyblogger ebenso wie Journalisten beachten müssen. Der Dresdner Anwalt Richard Bode führte in einem kurzen Impulsvortrag auf das Thema dieses Abends hin, bevor die 15 Teilnehmer ihm zahlreiche Fragen rund um Rechte und Pflichten im Netz stellten, aus denen sich später eine lange, sehr rege Diskussion entwickelte. Diese streifte sowohl Urheberrechtsfragen als auch den Datenschutz und viele andere Themen.

Die wichtigsten Erkenntnisse des Abends können hier nur schlaglichtartig zusammengerafft werden. Etwa, dass jede Webseite mit redaktionellem Inhalt ein Impressum braucht, in dem eine ladungsfähige Adresse genannt sein muss – das Postfach reicht nicht. Werden Videos von Youtube oder Fotos Dritter in die Artikel eingebunden, so sollte zuvor immer das Einverständnis des Urhebers eingeholt werden, im Zweifel sogar das Einverständnis der abgebildeten Personen. Was große Verlage hier oft (falsch) vormachen, kann „kleine“ Blogger teuer zu stehen kommen. Denn die Großen können sich nicht nur bessere Anwälte, sondern auch eine gezielte Risikoabwägung leisten und nehmen den Rechtsstreit für die hohe Online-Reichweite eines Beitrags im Zweifel in Kauf.

Selbst wer der eigenen Sicherheit zuliebe anonym schreibt, kann sich damit noch lange nicht sicher fühlen. Denn es sei sehr leicht herauszufinden, wer welche Domain betreibt, warnte Richard Bode. Für gewissenhafte und investigative Onlineschreiber gibt es aber auch gute Nachrichten: Auch für Blogger gilt das Informationsfreiheitsgesetz und wo keine falschen Tatsachen behauptet werden, haben Kläger keine Chance. Wie immer in Rechtsfragen gilt natürlich auch hier: Wo kein Kläger, da kein Richter.

Wir danken an dieser Stelle nicht nur allen interessierten Teilnehmern, sondern auch Richard Bode für die ausführlichen Antworten und Karsten Schmidt vom Dresdner „Cloudsters“ für die freundliche Bereitstellung der Räumlichkeiten.

Foto & Text: Nicole Czerwinka

DJV-Rechtsschutz | So geht das!

12. Februar 2016

Gesetzte schmal [hprfoto]Beratung, Rechtsschutz, Service ist ein Slogan des DJV Sachsen. Was verbirgt sich dahinter? Beratung dürfte relative schnell klar sein. Hier ist der DJV Sachsen der erste Ansprechpartner für seine Mitglieder in Bezug auf alle Fragen rund um den Beruf, den Berufseinstieg sowie alle steuerlichen und sozialrechtlichen Fragen. Unter Rechtsschutz verstehen wir alle Fragen mit juristischer Relevanz (Arbeitsrecht, Urheberrecht, Sozialrecht). Eingeschlossen ist hier ggf. auch die Rechtsvertretung inklusive der Übernahme der Rechtsschutzkosten. Wichtiger Hinweis hierzu: Der DJV Sachsen ist keine Rechtsschutzversicherung!!! Bei allen Angelegenheiten ist immer zuerst der Kontakt zum DJV zu suchen. Ansonsten ist die Frage der Kosten nicht geklärt. Eine nachträgliche Kostenübernahme ist nicht vorgesehen.

Die umfangreichen Leistungen des DJV auf dem Gebiet des Rechtsschutzes sind in der Rechtsschutzordnung geregelt. Mitglieder des DJV Sachsen können sich rechtlich beraten lassen und nach Prüfung umfassenden juristischen Beistand in allen beruflichen Fragen in Anspruch nehmen. Rechtsberatung erhalten Mitglieder jeweils montags von 9 bis 17 Uhr durch Rechtsanwalt Carsten Lommatzsch in der Geschäftsstelle in Dresden.

Rechtsschutzordnung  |  Mitglied werden

Ach ja, der Service? Wir sind als DJV Sachsen im Fall der Fälle einfach da; für schnelle Presseausweisausstellung, die Kontakte zu den Verwertungsgesellschaften sowie zu unseren Partnern bei der Presseversorgung und der Künstlersozialkasse sowie der DKV. Und wir sind auch da für Beratung auch vor Ort, da wo unsere Mitglieder sind… und eben für den umfänglichen Rechtsschutz;-)

Vorsicht Falle!

24. November 2015

Da gibt es ein „Europäisches Zentralverzeichnis zur Erfassung und Veröffentlichung von Umsatzsteuer-Identifikationsnummern“, was zurzeit mit einem Formular die Daten von Unternehmen abfragen und diese dann im Internet veröffentlichen will. Hier ist Vorsicht geboten! Der Spaß, denn mehr ist es nicht, könnte teuer werden! Der Trick scheint immer wieder zu funktionieren: Füllt man das Formular aus und bestätigt dies mit der Unterschrift, dann ist eine Gebühr von 760 Euro fällig. Daraus werden dann schnell 2280 Euro, denn die Laufzeit beträgt 36 Monate. Und Achtung: „Der Auftrag zur Eintragung verlängert sich um jeweils ein Jahr, wenn er nicht mindestens drei Monate vor Ablauf der jeweiligen Vertragsdauer gekündigt wird.“ Wer sich nicht abzocken lassen will, sollte die ominöse Aufforderung ignorieren! Ein Vertragsrücktritt ist für Unternehmer, dazu zählen auch freie Journalisten, nicht möglich!

Alle Informationen zur USt-IdNr.

DJV-Info 09/2015: Termine, Termine

22. September 2015

Newsletter 2014 pLiebes Mitglied, 

die Freien beim Mitteldeutschen Rundfunk können sich freuen. Am Freitag ist es gelungen, den MDR endlich davon zu überzeugen, dass auch Honorare dynamisch wachsen müssen. Dank eines mehrstündigen Warnstreikes am Standort Leipzig und intensiver Verhandlungen gelang es, dem MDR eine entsprechende Zusage abzuringen. Erstmals haben damit auch alle MDR-Freien nachhaltig etwas von den vereinbarten linearen Vergütungserhöhungen. (Details dazu in unserem tarifblog) 

Zukunft ist für alle wichtig. Deshalb die folgenden Termine:  

opunktOptimierung der Altersvorsorge am 26. September 2015, 11 bis 12 Uhr, Leipzig, Mediacity
(geeignet für Feste und Freie – mit einem Berater der Presseversorgung, persönliche Beratung ist möglich)
 

opunktTag der Freien beim MDR am 26. September 2015, ab 12 Uhr, Leipzig, Mediacity

opunktleMoMo mit der Intendantin des Leipziger Dokfilm-Festivals am 28. September, 20 Uhr in Leipzig, Cafe Grundmann

opunktWebpräsenz oder Webblog mit WordPress am 9./10. Oktober 2015 in Dresden, Sozialwerk des DJV Sachsen
(Referent ist Karl-Heinz Schmidt, Dresden)

opunktFreiberuflich! …und alles bedacht? am 24. Oktober 2015, 10 bis 15 Uhr
(Ein Check up für frische Freiberufler und solche, die es werden wollen. Referentin ist die Dresdner Unternehmensberaterin Barbara Rauthe-Reichenbach.)
 

Bitte melden Sie sich an und beachten Sie auch die aktuellen Weiterbildungsangebote auf unseren Internetseiten sowie bei twitter und facebook.
Bei Fragen zu den Seminaren kontaktieren Sie bitte die Geschäftsstelle. Wundern Sie sich bitte nicht über die extrem langen Links – sie führen zu unserer im Aufbau befindlichen neuen Internetpräsenz.

Ihr DJV Sachsen

 

Interessante Veranstaltungen unserer Partner

5. Juni 2015

Drei interessante Veranstaltungen stehen in den kommenden Tagen an – Anmeldungen sind soweit nötig direkt beim Veranstalter noch möglich!

opunkt Spätestens nach dem Anschlag auf das französische Satiremagazin “Charlie Hebdo” stellen sich Medien die Frage, ob sie aus Angst vor Islamisten Selbstzensur üben müssen.

Das Institut für Kommunikationswissenschaft (IfK) der TU Dresden greift dieses Thema jetzt mit einer öffentlichen Podiumsdiskussion auf. Gemeinsam mit seinem Förderverein lädt es am 8.6.2015 um 19 Uhr ins Forum am Altmarkt (Dr.-Külz-Ring 17, 01067 Dresden) ein.

Titel der Veranstaltung: “Mohammed-Karikaturen – Religiöse Werte als Schranken der Presse- und Meinungsfreiheit?”
mehr…

 

opunkt Von der Uni in die Selbständigkeit – Studentische PR-Agenturen berichten ist eine Veranstaltungsreihe der dprg
An vielen Universitäten unterstützen Gründerinitiativen Studenten auf dem Weg in die Selbständigkeit. Wie man bereits während der Uni praktische Erfahrungen in der Kommunikationsbranche sammeln kann und sich dabei spannende Karrierewege aufbaut, berichten Mitglieder der studentischen PR-Agenturen Goldene Zwanziger aus Jena und mindhaft aus Dresden. Wie arbeiten studentische PR-Agenturen? Wie akquirieren sie ihre Projekte? Und was bringt die Mitgliedschaft für die eigene Karriereplanung? Diese und weitere Fragen stehen im Fokus der Veranstaltung.

Termin/Zeit: 10. Juni 2015, 18:00 Uhr
Ort: Männernetzwerk Dresden e.V., Schwepnitzer Straße 10, 01097 Dresden

Bitte meldet Euch bis zum 8. Juni 2015 unter annika.ballin@dprg.de oder ellen.schaller@gmx.net an.
Die Teilnehmerzahl ist auf 25 begrenzt.
mehr…

 

opunkt Unter dem Druck von Neo-Nazis recherchieren und berichten? Das geht. Umgang und Arbeiten mit politischen Extremisten lässt sich erlernen. Das nimmt die Angst vor dem sperrigen Thema und bekämpft das Wegschauen. Deshalb bietet das Journalisten-Zentrum Haus Busch in Hagen in Kooperation mit dem DJV-Landesverband NRW ein Tagesseminar an:

Bedroht durch Rechte – Praxis-Workshop zum sicheren journalistischen Arbeiten über Extremisten

Dienstag, 16. Juni – 10 bis 17 Uhr, Journalistenzentrum Haus Busch in Hagen
mehr…

 

Presseversorgung macht Sinn!

29. Mai 2015

 

pvw [hprfoto]Alle beim Versorgungswerk der Presse versicherten Mitglieder sowie ggf.  deren Angehörige erhalten in diesen Tagen ihre jährliche Standmitteilung. Obwohl auch die Presseversorgung unter der aktuellen Niedrigzinsphase zu leiden hat, fällt eine Zahl ins Auge: 4,6 Prozent. Das ist die aktuelle Gesamtverzinsung für alle bei der Presseversorgung laufenden Lebensversicherungen. Angesichts der Zinssätze, die Banken, verschiedene Geldanleger aber auch Bundesanleihen zu bieten haben, äußerst beachtlich. Auch im Vergleich mit anderen Lebensversicherungen schneidet die Presseversorgung gut ab. Seit Jahren rangiert die berufsständische Versorgungseinrichtung an der Spitze. Das ist  e i n  Argument für die Presseversorgung. Für die Lebensversicherung insgesamt spricht darüber hinaus, dass sie nach wie vor die beste und sicherste Altersvorsorge ist. Sie sichert auch wirkungsvoll die Angehörigen des Versicherten ab und gibt Sicherheit im Falle der Berufsunfähigkeit. Versicherbar sind beim Versorgungswerk der Presse alle in Medienberufen tätige sowie deren Partner und minderjährige Kinder.

Am 11. und 12. Juni 2015 findet in München die Jahreshauptversammlung der Presse-Versorgung statt. Der DJV Sachsen ist Gesellschafter des Versorgungswerkes.

Faktencheck   Versicherungen im Vergleich

Für Fragen rund um die Presseversorgung, ihre Produkte und ganz individuell zur Altersvorsorge steht allen Mitgliedern, Versicherten und Interessenten die DJV-Geschäftsstelle in Dresden zur Verfügung: MH@djv-sachsen.de. Wir beraten Sie auch gern bei Fragen zur Künstlersozialkasse sowie zu den Verwertungsgesellschaften Wort und Bild-Kunst.

Nur alles richtig machen!

27. Februar 2015

Rechtsseminar 27.2.2015 [hprfoto]Urheberrecht, Persönlichkeitsrecht und das Recht am eigenen Bild sind Themen beim heutigen Seminar mit Rechtsanwalt Martin Boden (Düsseldorf/Bielefeld). Im Fokus stehen dabei diese für Fotografen und Künstler wichtigen Rechtsbereiche in Verbindung mit der digitalen Verarbeitung und Publizierung. Wer auf Nummer „Sicher“ gehen will, dürfte nur Bilder wie das oben vom heutigen Seminar veröffentlichen… In den Medien unmöglich!
Der DJV Sachsen veranstaltet dieses Seminar gemeinsam mit dem Künstlerbund Sachsen im Stadtteilhaus Dresden Äußere Neustadt.

DJV-Info 03/2015: Seminar, Dixieland und mehr…

20. Februar 2015

Newsletter 2014 p

 

Liebe Kollegin, lieber Kollege,

opunktauch im 25. Jahr unseres Bestehens haben Sie wieder die Möglichkeit, die Reihen des Verbandes zu stärken. Wie bisher können Sie auch bei unserer Aktion Mitglieder+20.15 den DJV empfehlen und selbst profitieren. Gewinnen Sie ein Mitglied, dann erhalten Sie am 25. Januar 2016 die Hälfte Ihres im Jahr 2015 gezahlten DJV-Mitgliedsbeitrages zurück. Das neue DJV-Mitglied zahlt bis zum 31. Dezember 2015 nur die Hälfte das Beitrages entsprechend unserer Beitragsordnung. In den zurückliegenden Jahren kamen durch diese kollegiale Mitgliedergewinnung mehr als  50 Journalistinnen und Journalisten zum DJV Sachsen. Bei allen, die daran mitgewirkt haben, bedanken wir uns bei dieser Gelegenheit.

opunktAktiv mitwirken können Sie auch bei unserem erstmaligen „Auftritt“ beim Internationalen Dixielandfestival im Mai in Dresden. Der DJV Sachsen wird sich bei mehreren Veranstaltungen, so unter anderem bei der Jazz Meile am 17. Mai auf der Prager Straße, präsentieren. Alle Mitglieder, die schriftstellerisch tätig sind und aktuell ein Buch (auch Bildband) publizieren, können dies bei dieser Gelegenheit zum Verkauf anbieten. Die Konditionen für die Teilnahme finden Sie hier.

opunktDie Bildjournalisten sind aufgerufen, IHR Pressefoto für eine Präsentation des DJV Sachsen „25 Jahre Pressefotos in Sachsen“ in der Vertretung des Freistaates Sachsen im Mai in Berlin einzureichen. Einsendeschluss ist der 31. März 2015.

opunktSchnelles Handeln ist notwendig, wenn Sie noch am Seminar „Urheberrechte und Persönlichkeitsrechte in der digitalen Welt“ am 27. Februar 2015, 10 Uhr teilnehmen möchten. Referent ist Rechtsanwalt Martin Boden (Düsseldorf/Bielefeld). Veranstaltungsort für dieses gemeinsame Seminar von DJV und Künstlerbund Sachsen ist das Stadtteilhaus Dresden Äußere Neustadt, Prießnitzstraße 18 in 01099 Dresden. Ihre Teilnahmemeldung benötigen wir bis zum 23.2.2015. info@djv-sachsen.de

opunktAlle Senioren sind zu den nächsten Veranstaltungen der Seniorengruppe am 19. März  und am 28. April 2014 eingeladen. Nähere Informationen gibt’s im Seniorenblog.

Alle Informationen auch zu Veranstaltungen wie Dresdner Dialog und LeMoMo in Leipzig sowie zu unseren Seminaren finden Sie im Internet – aktuell immer bei twitter und facebook

Ihr DJV Sachsen
DJV Logo 2014 g

 

DJV-Info 16/2014: Veranstaltungen und Seminare 2015

22. Dezember 2014

Newsletter 2014 pLiebe Kollegin, lieber Kollege,

das Weihnachtsfest steht unmittelbar vor der Tür und Ihr DJV Sachsen wünscht Ihnen ein paar schöne, geruhsame Feiertage und natürlich einen guten Start ins neue Jahr – wieder ein Jubiläumsjahr, denn der Landesverband wird 25!

Im Sommer 1990 wurde der DJV Sachsen in Dresden und Leipzig gegründet. Nach vielen Jahren sehr erfolgreicher Entwicklung mit stets steigenden Mitgliederzahlen sind auch wir seit rund zehn Jahren von den Medienumbrüchen betroffen. Dennoch ist der DJV Sachsen seit 2008 finanziell unabhängig – als einziger Landesverband in den ostdeutschen Flächenländern. Dies ist Ihnen, unserer Mitgliedschaft insgesamt zu verdanken. Dafür unser herzlicher Dank!

Dass es vielen unserer Mitglieder nicht so gut geht, wie wir es alle gern hätten, zeigt die Entwicklung des Sozialwerkes. Was hier vor allem fehlt sind Spenden und die Tombola-Einnahmen aus den Pressebällen. Gestatten Sie daher, dass wir auf den vorweihnachtlichen Spenden-Marathon aufspringen und darum bitten, das Sozialwerk des DJV Sachsen und seine Anliegen nicht aus den Augen zu verlieren. Damit alle etwas davon haben, können Sie gegenwärtig mit Ihrer Beantragung des Presseausweises/des Autopresseschildes 5 Euro als Spende an das Sozialwerk anzeigen. Als kleine Gegenleistung erhalten Sie zusätzlich zum Autopresseschild den Autopresseschildhalter. Das Angebot wurde in den ersten Tagen bereits von zahlreichen Mitgliedern genutzt, es steht auch Ihnen offen.

Den Presseausweis können Sie übrigens wie bisher unkompliziert über unser Formular bzw. per E-Mail beantragen. Wir bemühen uns wie immer, Ihren Antrag schnell zu bearbeiten. Das gilt übrigens auch bei Verlust des Presseausweises oder wenn es einmal ganz, ganz eilig ist. Unser Ziel ist es, bei Beantragung bis 14 Uhr, am darauf folgenden Tag zu liefern. Bitte beachten Sie dabei, dass die Geschäftsstelle an Samstagen sowie Sonn- und Feiertagen nicht besetzt ist. Zwischen Weihnachten und Jahreswechsel sind die Geschäftszeiten eingeschränkt.

Ansonsten gilt auch 2015: Ihr DJV Sachsen ist für Sie rund um die Uhr erreichbar: Klassisch zu den Geschäftszeiten für persönliche und telefonische Kontakte, elektronisch per E-Mail und im Notfall auch per Handy. Bitte nutzen Sie auch die Sprechstunden in den Regionen und die Rechtsberatung jeweils montags in der Geschäftsstelle. Alle Kontakte finden Sie im Internet

Für Ihre Terminplanung 2015 hier ein paar Termine und Themen:

  1. Am 21. Januar 2015 findet der gemeinsame Jahresauftakt der Kommunikationsverbände Sachsens statt. Ein Einladung geht allen Mitgliedern Anfang Januar per E-Mail zu.
  2. Am 31. Januar 2015 wiederholen wir unser Tages-Seminar „Schwarze Zahlen für Freie“.
  3. Am 27. Februar 2015 stehen bei einer gemeinsamen Veranstaltung mit dem Sächsischen Künstlerbund Urheber- und Persönlichkeitsrechte im Digitalen im Mittelpunkt. Referent ist RA Martin Boden (Düsseldorf/Bielefeld), Veranstaltungsort Dresden.
  4. In einem Zwei-Tages-Seminar verspricht Wolfgang Kiesel (Bremen) am 24./25. April 2015 Mehr Honorar – mehr Freude am Beruf.

Bitte melden Sie sich rechtzeitig an – meist ist die Teilnehmerzahl begrenzt. Alle Informationen auch zu Veranstaltungen wie Dresdner Dialog und LeMoMo in Leipzig sowie zu unseren Seminaren finden Sie im Internet – aktuell immer bei twitter und facebook. Ihr DJV Sachsen

 

Beratung|Rechtsschutz|Service Deutscher Journalisten-Verband Landesverband Sachsen e.V. Hospitalstraße 4 | 01097 Dresden | GERMANY www.djv-sachsen.de | info@djv-sachsen.de TL +49 351 2527464 | FX +49 351 2523093 Vereinsregister der Stadt Dresden VR 1080

DJV-Info 14/2014: Mentoring | Verbandstag | Seniorenblog

30. Oktober 2014

Newsletter 2014 p

Der newsletter vom 30. Oktober informiert über den bevorstehenden Verbandstag, aktuelle Veranstaltungen und Angebote:

Liebe Kollegin, lieber Kollege,

  1. in der kommenden Woche treffen sich 270 Delegierte aus allen Landesverbänden des Deutschen Journalistenverbandes zum Verbandstag in Weimar. Das alljährliche Großereignis des DJV findet diesmal mit allerlei Neuerungen statt: Der Verbandstag 2014 ist einen Tag kürzer, die Abstimmungen sollen erstmals elektronisch stattfinden und einige Dokumente werden ebenfalls nur noch digital vorliegen. Die Delegation des DJV Sachsen (insgesamt 12 Mitglieder) reist mit zwei Anträgen und einer Resolution im Gepäck nach Weimar. Was damit und insgesamt am 3. und 4.11. in der Klassikerstadt geschieht, können Sie im Internet verfolgen. Wir werden in unserem blog intern sowie über twitter und facebook aktuell aus Weimar berichten. Der Bundesverband informiert ab dem 3.11.2014 unter www.djv.de/verbandstag
  2. Ein Bundesverbandstag ist für die Landesverbände immer auch eine gute Gelegenheit, sich zu vergleichen. Da gibt es durchaus Wettbewerb zugunsten der Mitglieder. Ein Kriterium ist beispielsweise das Angebot eines Mentoring-Programmes. Nur die größeren Landesverbände bieten ihren Mitgliedern Mentoring an. Der DJV Sachsen gehört dazu: Mit 1300 Mitgliedern nicht unbedingt einer der Großen, rangiert er im Mittelfeld, Mentoring ist aber seit einigen Jahren ein Angebot unseres Landesverbandes. Zwei Runden gab es bereits. Die Bewerbungsfrist für die aktuelle Runde endet am Freitag, dem 31.10.2014. Allerdings wird das Programm nur gestartet, wenn mindestens zehn Interessenten zusammenkommen. Dies ist noch nicht erreicht – es lohnt sich also, noch den Bewerbungsbogen auszufüllen: http://www.djv-sachsen.de/Bewerbungsbogen_DJV_Sachsen_2014.pdf Übrigens: Gesucht werden immer auch Mentoren! Bitte melden Sie sich, wenn Sie interessiert sind. Bei dieser Gelegenheit ein paar weitere Termine:
  3. Der 2. Gemeinsame Jahresauftakt der sächsischen Kommunikationsverbände ist für den 21. Januar 2015 geplant.
  4. Am 24. Januar 2015 wiederholen wir unser Tages-Seminar „Schwarze Zahlen für Freie“ und für Ende Februar/Anfang März planen wir gemeinsam mit dem Sächsischen Künstlerbund eine Tagesveranstaltung zum Thema Urheber- und Persönlichkeitsrechte, was sich speziell an die Bildautoren wendet. Beide Veranstaltungen finden in Dresden statt.
  5. Mit der Problematik „Für den Beruf leben, aber auch von ihm leben“ beschäftigt sich eine Abendveranstaltung, die wir gemeinsam mit der IGFF am 4.11.2014 in Leipzig anbieten.
  6. Ebenfalls in Leipzig: Der nächste (verschobene) leMoMo-Treff am 5.11.2014. Gast ist Karoline Scheer – Radio ihre erste große Liebe.
  7. Am 18.11.2014 liest unser Mitglied H. S. Eglund beim Freiheitsfest in Meißen aus seinem Roman „Die Glöckner von Utopia“ (Eine Einladung hängt an).
  8. Die DJV-Senioren treffen sich im November am 20. 11. Im Sächsischen Staatshauptarchiv in Dresden und können dies und weitere Themen übrigens ab sofort in ihrem eigenen blog veröffentlichen und lesen: http.//senioren.djv-sachsen.info. Zu allen Veranstaltungen sind Sie herzlich eingeladen. Die Teilnehmergebühr für die Tagesseminare teilen wir noch mit. Die anderen Veranstaltungen sind eintrittsfrei.

Bitte vergessen Sie nicht, rechtzeitig Ihren Presseausweis für 2015 zu beantragen. Als Mitglied können Sie dies wie immer unkompliziert per E-Mail oder Internetformular tun. Das gilt auch für das Autopresseschild. Bitte überprüfen Sie vorher, ob alle Angaben auf Ihrem aktuellen Ausweis exakt sind und teilen Sie uns ggf. auch andere Änderungen rechtzeitig mit.

Kommen Sie gut in den November! Ihr DJV Sachsen
(Kontakt zur Geschäftsstelle: info@djv-sachsen.de, TL: +49 351 252 74 64)

 

DJV-Info 13/2014: Freientag beim MDR…

14. September 2014

Newsletter 2014 p

Der newsletter vom 12. September informiert über aktuelle Veranstaltungen und Angebote:

  • Der DJV Sachsen startet erneut ein Mentoringprogramm. Den Bewerbungsbogen gibt’s schon unter http://www.djv-sachsen.de/Bewerbungsbogen_DJV_Sachsen_2014.pdf
    Bitte reichen Sie die Information auch an interessierte Kolleginnen und Kollegen weiter.
  • Bereits zum zehnten Mal veranstaltet der DJV im Oktober den Bundeskongress „besser online“. Thema in diesmal: „Das Netz in die Hand nehmen.“ Am Samstag, dem 18. Oktober 2014, lädt der Deutsche Journalisten-Verband wieder Online-Journalistinnen und Journalisten sowie Berufseinsteiger ein, um sich über neue Trends, über Chancen und Herausforderungen zu informieren und auszutauschen. Mehr als ein Jahr nach den NSA-Enthüllungen wird Wolfgang Blau vom britischen „Guardian“ in seinem Impulsreferat den Blick nach vorn richten und sein Bild vom Journalismus der Zukunft zeichnen. Mehrere Workshops bieten praktische Tipps für die Arbeit der Online- Journalisten, etwa zu Kooperationsmöglichkeiten im Netz, zum Datenjournalismus, zum Webradio oder zu Lokalblogs. Das Verhältnis von Print- und Online-Journalisten wird Stefan Plöchinger von Sueddeutsche.de in einem Workshop kritisch hinterfragen. Und wie schon in den Vorjahren gibt auch Besser Online 2014 wieder aktuelle Recherchetipps für Onliner. Das Recht auf Vergessen im Netz ist das Thema der Abschlussdiskussion, zu der Vertreter von Internet-wirtschaft und Datenschutz erwartet werden. Die Teilnahme kostet 120 Euro, für DJV-Mitglieder 50 Euro und für Studierende, Volontäre und Freie 30 Euro. Anmeldungen sind ab sofort unter besser-online.info möglich. Organisiert wird die Tagung vom DJV-Fachausschuss Online.
    WICHTIGER HINWEIS für DJV-Interessenten: Der DJV Sachsen übernimmt die Teilnahme- und Reisekosten für alle Neumitglieder, die sich noch im September um eine Mitgliedschaft in Sachsen bewerben. Dazu unser blog-Beitrag https://djvintern.wordpress.com/2014/09/08/konzept-krautreporter-und-co/
  • Der Freientag beim MDR am 27. September 2014 ist zwar eine Veranstaltung zu der der Freienrat des Senders einlädt, der DJV Sachsen unterstützt die Veranstaltung aber und ist mit einem kleinen Stand in der Leipziger MediaCity vor Ort. Zu Gesprächen steht dort auch Manfred Olbrich zur Verfügung, der viele Jahre im Freienrat mitgearbeitet hat und die speziellen Probleme der Freien aus eigene Erfahrung hervorragend kennt. Informationen zum Tag: http://www.mdr-freie.de/
  • Am 29. September 2014 laden die sächsischen Kommunikationsverbände zu einer gemeinsamen Veranstaltung zum Thema Persönlichkeits- und Urheberrechte Veranstaltungsort ist in Dresden das Forums der Ostsächsischen Sprakasse: https://djvintern.wordpress.com/2014/09/11/personlichkeits-urheberrechte-im-fokus/
  • Vor wenigen Tagen wurden in Zwickau die Preisträgfer des Zweiten Sächsischen Fotopreises bekannt gegeben. Beim Brauereifest unseres Mitveranstalters konnt Norbert Scholz den Ersten Preis, dotiert mit 500 Euro entgegenenehmen. Jeweils 250 Euro Preisgeld erhalten die zwei Zweiten Sieger Jörn Wolf und Jan Woitas. Mehr Informationen und die nominierten finden Sie in unserem Blogbeitrag http://me/pN8eU-RA und demnächst im DJV-Kurier, der diesmal vom Jahresplaner 2015 begleitet wird.

Zu allen Veranstaltungen sind Sie wie immer herzlich eingeladen und wenn Sie Fragen, Wünsche oder Kritiken haben, dann stehen Ihnen wie immer die echten und online-fiktiven Türen der DJV-Geschäftsstelle in Dresden weit offen.

Von da herzliche Grüße und schöne Herbsttage

Ihr DJV Sachsen

Persönlichkeits-/Urheberrechte im Fokus

11. September 2014

Gemeinsame Veranstaltung der sächsischen
Kommunikationsverbände mit RA Spyros Aroukatos 

DSC04044 Sparkassenforum ak DD [hprfoto]Täglich entstehen in Pressestellen, bei Freelancern oder in Agenturen und Redaktionen Texte und Bilder oder werden gekauft. In Blogs und auf Facebook kommen zuweilen Fotos und Illustrationen zum Einsatz, die man „irgendwo“ gefunden hat und für gut befand. Noch komplizierter wird es, wenn eine Agentur die Website oder den Blog eines Kunden betreut oder ein Grafiker Bilder für die Präsentation eines Unternehmens beschafft. – Wem gehören dann die Inhalte? Wer muss es verfolgen, wenn ein Dritter sich dieser Inhalte bedient? Wer hat die Nutzungsrechte? Wie weit reichen das Recht am eigenen Bild und das Urheberpersönlichkeitsrecht? Was darf ich und was dürfen andere? Was ist beim Einstellen von Presseartikeln auf Unternehmenswebsites zu beachten?

Egal ob Journalist, PR-Berater, Agenturen, Pressereferent oder Kommunikationsmanager in Unternehmen oder Institutionen wir haben alle in der täglichen Arbeit mit diesen und ähnlichen Fragen zu tun, denen der Dresdner Medienanwalt und Lehrbeauftragte am Institut für Kommunikationswissenschaft (ifk) der TU Dresden, Spyros Aroukatos (Partner Sozietät Rosenberger & Koch), in seinem Vortrag auf den Grund gehen wird.

Die Mitglieder der sächsischen Kommunikationsverbände sind dazu herzlich eingeladen.

Verbändelogos gesamt

Montag, 29. September 2014, 19:00 Uhr,

Forum am Altmarkt Ostsächsische Sparkasse Dresden Dr.-Külz-Ring 17 01067 Dresden

Nach dem Vortrag begrüßen wir Sie zum Networking bei Brezeln und Getränken. Bitte melden Sie sich bis zum 24. September 2014 per Mail: info@djv-sachsen.de an.

Seminar für Freie Anfang Mai in Leipzig

17. April 2014

Angebote [hprfoto]Alles neu macht der… Kiesel, hatten wir die erste Ankündigung unseres diesjährigen Freien-Seminars betitelt. Referent ist Wolfgang Kiesel, der seit Jahrzehnten selbst erfolgreich als Freiberufler arbeitet. Das Seminar findet am 2. und 3. Mai 2014 in Leipzig statt.

Hier eine kurze Themenübersicht:

 

Unser Start in die freundliche Jahreszeit:

Kalkulation
Unsere individuelle Kalkulation der Tages- und Stundensätze, die Zusammenstellung von privaten und beruflichen Kosten, Einbeziehung unserer Jahreskosten, der Umgang mit Banken und ihren Zinsen.
Steuern
Die leidige Buchführung, Vorauszahlungen + Steuererklärungen, was wir überhaupt nicht können: Belegablage, Rechnungen, ein bisschen Controlling, damit im richtigen Moment Geld auf dem Konto ist: Liquiditätsplanung.
Verhandlungen
Was macht uns Spaß?, wie finden wir „unsere“ Auftraggeber, Ausgestaltung unseres journalistischer Bauchladens, was können wir außerdem?, unser Image, Journalistenpreise, der Medienmarkt, unsere „Verkaufe“, was wissen wir von Neuromarketing?

Zwei-Tage-Veranstaltung (2./3.5.2014) mit Wolfgang Kiesel – für Mitglieder des DJV Sachsen 20 € Teilnehmegebühr

http://www.djv-sachsen.de/zub/html/03_14_freie.html

Mehr Honorar… mehr Freude am Job

31. März 2014

Freien-Seminar mit Wolfgang Kiesel
am 2./3. Mai 2014 in Leipzig:

Mehr Honorar – mehr Netto – mehr Freude am Beruf 

Was wir tun können, damit unsere Freiberuflichkeit erfolgreich ist? Diese Frage stellt Wolfgang Kiesel an den Anfang seines Seminars für Freiberufler. 

„Wir haben nicht vorgesehen, dass Irgendjemand von den Honoraren, die wir zahlen, leben muss!“ Diese Auskunft einer Leipziger Redaktion gegenüber einer freien Journalistin, die für vier Tage Arbeit mehr als die angebotenen 200 Euro haben wollte, ist unterhaltend, aber nicht untypisch. Steigende Kosten, sinkende Honorare, weniger Aufträge! Was freiberufliche Journalisten in diesen Zeiten be-richten, lässt manchem Insider die Haare zu Berge stehen. Was, außer der Be-rufsaufgabe, kann dagegen helfen?

Dieses Seminar soll schnell umsetzbare Maßnahmen, erprobte Strategien und neue Wege zu den Lösungen unserer Grundprobleme aufzeigen: Wir wollen mehr Honorareingänge, mehr vom Netto und: natürlich auch in Zukunft Freude am Beruf.

Weitere Informationen und Anmeldung


%d Bloggern gefällt das: