Archive for Oktober 2010

Außerordentlicher Verbandstag

20. Oktober 2010

Der diesjährige Bundesverbandstag bekommt für den DJV Sachsen besondere Bedeutung. Aus vereinsrechtlichen Gründen (Hintergründe unter …den Rest des Beitrags lesen) werden alle Mitglieder des DJV Sachsen zu einem außerordentlichen Bundesverbandstag am 8. November 2010 nach Essen eingeladen. Begründet ist dies u. a. in unserer Satzungsregelung unter Pkt. 1.2. (Satzung). Demnach sind Mitglieder des DJV Sachsen auch direkt Mitglieder des DJV. Diese spezielle Satzungsregelung gibt es auch in anderen Landesverbänden (u.a. auch DJV Brandenburg). Die Bundessatzung hingegen hat keine Regelung für diese „Mitglieder“. Um eine Bundessatzungsänderung zu beschließen, die diese Regelung der Landessatzungen unwirksam (bzw. neutral) macht, ist die außerordentliche „Mitgliederversammlung“ als aoVT am 8.11.2010 erforderlich. Der DJV Sachsen trägt mit Verantwortung dafür, dass die Arbeit des DJV insgesamt gesichert wird. Das betrifft sowohl die Arbeit in der Vergangenheit als auch die Beschlüsse für die Zukunft. 

Um die Anreise von möglichst vielen Mitgliedern des DJV Sachsen nach Essen (EU-Kulturhauptstadt 2010) zu ermöglichen, fährt am 8. November 2010 ein Bus von Dresden über Leipzig zum Veranstaltungsort der außerordentlichen Mitgliederversammlung. Die sächsischen Teilnehmer können am Abend des 8.11. auch an der offiziellen BVT-Abendveranstaltung des gastgebenden Landesverbandes NRW teilnehmen. Am 9.11. erfolgt nach dem Besuch des Kunstmuseums Folkwang (Aktuelle Ausstellung: Die Impressionisten in Paris) die Rückreise nach Leipzig und Dresden.
(Der genaue Ablauf am Ende des Beitrags) 

Teilnahmemeldungen sind in der Dresdner DJV-Geschäftsstelle bis 29. Oktober 2010 möglich: info@djv-sachsen.de 

(more…)

Advertisements

leMoMo: Am 25.10. noch weiter!

20. Oktober 2010

Wer das letzte leMoMo*-Treffen mit Susanne Rummel verpasst hat, kann ihre Wende-Erfahrungen in „Weiter“ nachlesen. Denn die Kolleginnen dieser Leipziger Wochenzeitung haben das Thema von der gemütlichen Couch im Café Waldi direkt auf den Titel des nächsten Blattes gehoben. Es lohnt sich also, bei leMoMo vorbeizuschauen. Wir haben beschlossen das Netz noch ein bischen weiter zu knüpfen und den Chefredakteur von „Weiter“, Jonathan Fasel, einzuladen. Es wird eine kleine Geburtstagsparty, denn vor ziemlich genau einem Jahr erschien „Weiter“ zum ersten Mal in Leipzig. Ein mutiges Projekt von jungen Journalisten, die dem Zeitungssterben etwas entgegensetzen. „Entschleunigten Lokaljournalismus mit Herzblut“, wie sie selber sagen. Wie das funktioniert, welche Ziele die Redaktion von „weiter“ verfolgt und wer die Macher sind, darüber unterhalten wir uns ~ mit JONATHAN FASEL (http://nochweiter.de/) ~ am 25. Oktober 2010 ~ ab 20 Uhr ~ im Café Waldi, Peterssteinweg 10 in Leipzig ~ auch bei Mistwetter.

Der Treff ist offen für alle interessierten Journalisten, also fühlt Euch frei, diese Einladung weiterzuleiten. Rund um das Gespräch gibt es wieder Gelegenheit, Kollegen aus verschiedenen Branchen zu treffen und sich auszutauschen. Wir freuen uns auf Euch. Ine Dippmann und Regina Raedler *leMoMo: der Journalisten-Treff immer am letzten Montag im Monat

Linse versus Feder

13. Oktober 2010

Linse versus Feder – eine Premiere als Finale: Die Premiere glückte im zweiten Versuch. Der gemeinsame DJV-Kongress für Zeitschriftenredakteure und Bildjournalisten fand mit fünfeinhalbmonatiger Verspätung in leicht modifizierter Form nun doch noch statt. Am Wochenende traf direkt an der Alten Elbe Linse auf Feder sowie Pixel auf Prosa (und umgekehrt). Denn Magdeburg statt München hieß das neue Rezept, weil die Hauptstadt Sachsen-Anhalts mit dem Studiengang Bildjournalismus an der Fachhochschule Magdeburg-Stendal als Gastgeber offen stand. Das geriet finanziell vertretbar: 77 Anmeldungen (statt rund 70 für Ende April in München), die sich in 66 anwesenden Teilnehmern manifestierte, machten keine Absage nötig, die Termindopplung mit „Besser online“ schlug nicht großartig zu Buche.
(more…)

Besser online

12. Oktober 2010

Besser online blogte, twitterte und „tagte“ am Wochenende in München…
Eine schöne Zusammenfassung (?): http://ingeseibel.de/?p=1222

Zuschüsse für Freie bei VG Wort

11. Oktober 2010

Autorenversorgungswerk zahlt Zuschüsse Freiberufliche Journalisten, die über die Künstlersozialkasse (KSK) rentenpflichtversichert sind, können unter bestimmten Voraussetzungen einen Antrag auf Einmalzahlung beim Autorenversorgungswerk der VG Wort stellen. Möglich ist ein Zuschuss zu einer Altersvorsorge wie Lebens- und Rentenversicherungen oder zu Sparverträgen. Die Versicherungs- bzw. Anlagesumme muss zum Ende der Laufzeit mindestens 5.000 Euro betragen. Derzeit ist ein Zuschuss von mindestens 2.500 Euro vorgesehen. Auszahlungen erfolgen erstmals im November 2011. Der Zuschuss kann nur in dem Jahr beantragt werden, in dem der Freie das 55. Lebensjahr vollendet. Noch bis Jahresende können diejenigen Zuschüsse beantragen, die 1942, 1943 oder 1944 geboren wurden.
Kontakt: Benno H. Pöppelmann, poe@djv.de


%d Bloggern gefällt das: