Neueingang beim DJV-Sozialwerk…

22. April 2017

Wer im Internet über Journalismus in der DDR nachliest findet natürlich den VdJ – Verband der Journalisten (der DDR). Über die Zeitschrift des VdJ (Neue Deutsche Presse) ist allerdings kaum etwas zu finden. Daher sind wir froh, dass wir jetzt fast vollständig über die Ausgaben dieser Zeitschrift aus den Jahren 1966 bis 1990 verfügen. Unser Mitglied Dr. Jürgen Schlimper, 3. Vorsitzender des DJV Sachsen,  hat die Hefte der Neuen Deutschen Presse gesammelt, aufbewahrt und jetzt dem Landesverband übergeben. Wir bedanken uns herzlich!

Die Hefte stehen, wie auch die Ausgaben des Journalist seit 1990, im Sozialwerk des Landesverbandes zur Einsicht zur Verfügung. Die letzte Neue Deutsche Presse erschien übrigens im Juni 1990, dem Monat, als die DJV-Landesverbände in den DDR-Ländern gegründet wurden. Der VdJ löste sich im September 1990 auf.
MH

Foto [hprfoto]2017

leMoMo: Wissen ist kein Wunder

17. April 2017

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,

Nimirum ist lateinisch und bedeutet „kein Wunder“. Und Wissen ist kein Wunder, findet Anja Mutschler, Gründerin und Inhaberin des gleichnamigen unabhängigen Recherchedienstleisters.

Beim nächsten LeMoMo* erzählt die engagierte Journalistin aus ihrem beruflichen Alltag, in dem es Kunden oft auch darum geht, keinen Fake News aufzusitzen. Das topaktuelle Thema griff Mutschler erst kürzlich auf einer Fachveranstaltung in Leipzig auf. Mit einigen Tricks, so sagt sie, könne man seinen Content sowohl bei der Erstellung als auch der Distribution faktensicher machen.

Wie genau das geht, erfahren wir am Montag, dem 24. April, ab 20 Uhr im Café Grundmann (diesmal im Café hinten links!), August-Bebel-Straße 2. Um besser planen zu können, schickt bitte eine kurze Mail an info@djv-sachsen.de.

Apropos Wissen: NIMIRUM beliefert damit Unternehmen, Agenturen, Institutionen und Unternehmensberatungen. 400 Wissenschaftler und andere Experten aus 65 Ländern erstellen kundenindividuelle Expertisen zu Märkten, Branchen und Kulturen.

Wir freuen uns auf euch und auf einen wundervollen Abend!

Ine Dippmann und Regina Raedler

*LeMoMo – der Journalistentreff des DJV Sachsen in Leipzig, (fast) immer am letzten Montag im Monat.

Foto: [hprfoto]2017

Info 05/2017: Vorsicht Steuerfalle!

11. April 2017

Newsletter 2014 p

Eine Neuregelung im Steuerrecht kann bei Nichtbeachtung auch für Freie Journalisten teuer werden. Rechnungen könnten nicht anerkannt, Vorsteuern zurückgefordert und das zu versteuernde Einkommen geschätzt werden – bis zu fünf Jahren rückwirkend: Die GoBD – Amtsdeutsch: „Grundsätze zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff“ – seit 1. Januar 2017 sind sie zwingend vorgeschrieben für alle, die Gewinne erzielen, selbst Rechnungen schreiben und Belege für betriebliche Ausgaben absetzen. Das sind alleine nahezu 5 Millionen Kleinunternehmer und Freiberufler in Deutschland, darunter auch viele Freie Journalisten.
Den Rest des Beitrags lesen »

Tausend Dank!

5. April 2017

1000 Interessenten folgen uns jetzt bei twitter…
…und die letzten zehn waren die bisher zögerlichsten

Danke zunächst an unser follower bei twitter. Wir haben die Tausend geschafft und das war durchaus nicht leicht – allein auf die letzten zehn haben wir einige Wochen gewartet;-).
Denn die tweets des DJV Sachsen sind ja nicht 0815, sie sollen sich vorrangig mit der Verbandsarbeit beschäftigen. Gleichzeitig wollen wir natürlich interessant bleiben – nur Verband geht da nicht;-).

Der DJV ist seit 2009 bei twitter. Hier werden alle unsere wichtigen Informationen „ausgespielt“. Mitglieder, die dem DJV Sachsen auf twitter folgen, können sicher sein, dass Sie nichts verpassen. Wir liefern aktuelle Kurzinfos und Retweets ebenso wie Hinweise zu Seminaren, Veranstaltungen oder Themen, die in den blogs aktuell, intern, senioren oder tarifblog behandelt werden. Twitter ist für uns neben dem E-Mail-Versand des Newsletters das schnellste und wichtigste Informationsinstrument geworden.

Die Tausend Follower haben wir mit rund 4400 tweets in acht Jahren geschafft – wir bleiben dran und sagen Danke!

Michael Hiller

Stipendien für deutsch-polnische Zusammenarbeit

4. April 2017

Die Ausschreibung der Stiftung für deutsch-polnische Zusammenarbeit für Journalistenstipendien endet am 30. April 2017  

Das Ziel der Ausschreibung ist die Unterstützung von Journalisten, deren Arbeiten zur Qualität der deutsch-polnischen Beziehungen sowie zur Öffnung von Deutschen und Polen gegenüber den neuen europäischen Herausforderungen beitragen.

Die Einladung richtet sich an deutsche und polnische Journalisten, die Artikel oder Reportagen (in Presse, Radio oder Fernsehen), Fotoreportagen, Internetpublikationen (z.B. in journalistischen Blogs) oder Bücher insbesondere zu folgenden Themenbereichen vorbereiten:

–         neue Herausforderungen für deutsch-polnische Zusammenarbeit in der neuen politisch-gesellschaftlichen Situation in Europa und in der Welt;

–         Zivilgesellschaft in Europa;

–         Alltag der Zusammenarbeit in Grenzgebieten;

–         ökologisches Bewusstsein, auch im Kontext der europäischen Energiepolitik

Die finanzielle Unterstützung kann Recherchekosten zu Zeitungsartikeln, Büchern, Radio- oder Fernsehreportagen sowie Internetpublikationen in Deutschland, Polen oder deren Nachbarländern decken.

Am Wettbewerb können Journalisten mit Berufserfahrung, die ihren festen Wohnsitz in Deutschland oder Polen haben, teilnehmen.

Das Stipendium beträgt maximal 3 000,-€ (die Höhe ist abhängig von der Art der Recherche).

Erforderliche Dokumente für einen Stipendienantrag:

–         Lebenslauf und eine prägnante Publikation;

–         Konzeption des geplanten Vorhabens (max. 4 000 Zeichen);

–         Rechercheplan (max. 2 000 Zeichen);

–         Kostenplan

Die Unterlagen können in deutscher oder polnischer Sprache eingereicht werden.

Unterlagen sind – ausschließlich in elektronischer Form – bis zum 30. April 2017 an folgende Adresse zu richten: joanna.czudec@fwpn.org.pl  Über die Entscheidung informieren wir bis zum 15. Juni 2017.

Rückfragen bei Frau Joanna Czudec: Tel.: +48 22 338 62 65, E-Mail: joanna.czudec@fwpn.org.pl

Beim Dixiefest das eigene Buch vorstellen

2. April 2017

Der DJV Sachsen ist am 20. Und 21. Mai (Sa+So) beim Internationalen Dixielandfestival mit einem Promo_Stand auf der Dixiemeile (Prager Straße) vertreten. Die Einkaufsstraße wird an diesen beiden Tagen nicht nur von Dixiefreunden stark frequentiert. Der Landesverband bietet seinen Mitgliedern, wie bereits vor zwei Jahren, die Möglichkeit, Bücher oder andere Publikationen persönlich vorzustellen und auch auf eigene Rechnung zu verkaufen. Als kleine Gegenleistung bittet der DJV Sachsen lediglich um eine (kleine) Spende für das Sozialwerk.
Es ist geplant, eine Liste der teilnehmenden Kollegen mit ihren Publikationen zusammenstellen und in diesem blog aktuell zu veröffentlichen.

Bis zum 1. April 2017 hatten die Mitglieder die Möglichkeit, ihre Teilnahme anzumelden. Nötig waren lediglich folgende Angaben:

– Titel der Publikation, Art (Sachbuch, Bildband, CD…)
– Anzahl der zur Verfügung gestellten Exemplare (empfohlen 5 – 10)
– Persönliche Anwesenheit (bitte mindestens zwei Stunden entweder Samstag oder Sonntag)

Du bist kein Mitglied des DJV Sachsen und willst trotzdem dabei sein? Noch haben wir etwas Platz! Bitte melde Dich direkt bei uns: 0351 252 75 73 oder per Mail: MH@djv-sachsen.de

UMSICHT-Preis für anschaulichen Journalismus

29. März 2017

Die anschauliche und verständliche Wiedergabe eines gesellschaftlich und wissenschaftlich relevanten Themas sowie die Eigenständigkeit der Stellungnahmen sind wichtige Bewertungskriterien bei der Vergabe des vom UMSICHT-Förderverein ausgeschriebenen UMSICHT-Wissenschaftspreises. Dabei werden 2017 zum achten Mal Menschen ausgezeichnet, die mit ihrer Arbeit in herausragender Weise den Dialog von Wissenschaft und Gesellschaft unterstützen. Potenzielle Bewerber stammen aus den Bereichen Wissenschaft und Journalismus.
In der Kategorie Journalismus (dotiert mit 2 x 2000 Euro) ist die mediale Form offen. Print, Online, Audio, Video: Alles geht.

Um allen Interessenten ausreichend Zeit für eine Bewerbung auf den UMSICHT-Wissenschaftspreis 2017 zu bieten, verlängert der Förderverein des Fraunhofer-Instituts UMSICHT den Bewerbungsschluss bis zum 14. April 2017. (PR)

Weitere Informationen sowie Bewerbungsunterlagen: http://s.fhg.de/mQV

Sportlicher LeMoMo am 27. März

23. März 2017

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,

Sport – speziell Fußball – ist sein Markenzeichen: Guido Schäfer ist Gast unseres nächsten LeMoMo*.  Mit dem Sportjournalisten und Chefreporter der Leipziger Volkszeitung reden wir über seinen Draht zum neuen Erstligisten RB Leipzig, seine Leidenschaft für Sport- und Boulevardjournalismus und seine Zeit als Profifußballer. Und über einiges mehr! J

Seid dabei am Montag, dem 27. März, ab 20 Uhr im Café Grundmann (Séparée), August-Bebel-Straße 2.

Um besser planen zu können, schickt bitte eine kurze Mail an info@djv-sachsen.de

Wir freuen uns auf euch und auf einen spannenden Abend,

Ine Dippmann und Regina Raedler

*LeMoMo – der Journalistentreff des DJV Sachsen in Leipzig, (fast) immer am letzten Montag im Monat.

 

Vielfalt in die Medien!

19. März 2017

„Jede*r fünfte Einwohner*in in Deutschland hat einen Migrationshintergrund, in den Redaktionsräumen dagegen nur jeder fünfzigste. Nachwuchskräfte aus Einwandererfamilien sind in den Ausbildungsgängen deutscher Medien nach wie vor unterrepräsentiert. In der Berichterstattung fehlt es an Perspektiven von Migrant*innen und an einer Darstellung gesellschaftlicher Vielfalt, die nicht von Stereotypen gekennzeichnet ist. Journalist*innen mit Migrationshintergrund werden aufgrund ihrer Kernkompetenz im Thema Migration häufig nur auf dieses Themengebiet in ihrer Arbeit reduziert.“ so die Neuen Deutschen Medienmacher.

Der DJV Sachsen will, gemeinsam mit Engagement Global und dem ECPMF (Europäisches Zentrum für Presse- und Medienfreiheit), Journalist*innen und Redaktionen in Mitteldeutschland dabei unterstützen, dies zu ändern, eine vielfältigere Berichterstattung zu ermöglichen.

Deshalb laden wir Sie ein, sich mit Kolleg*innen mit unterschiedlichen kulturellen und sprachlichen Kompetenzen und Wurzeln, auszutauschen, Wege für mehr Vielfalt in den Medien zu finden: vor und hinter den Kameras und Mikrophonen, an Redaktionstischen und in den Planungsstäben, Führungsetagen sowie Aufsichtsgremien.

Lassen Sie uns miteinander reden, Ideen entwickeln und über deren Umsetzung sprechen – wie beispielsweise über journalistische Tandempartnerschaften.

Kommen Sie zum Vernetzungstreffen „Vielfalt in den Medien“ mit Journalists in Exile – einer Kooperationsveranstaltung des DJV Sachsen mit Engagement Global und dem ECPMF:

  • Dienstag, den 21.03.2017
  • von 18 – 20 Uhr
  • in der Außenstelle der Engagement Global in Leipzig (Markt 10, 1.OG)

 

Wir freuen uns auf Sie! Anmeldungen bitte an: sabine.witt@engagement-global.de

Rechercheure für Buchprojekt gesucht

14. März 2017

Eine Thüringer Journalistin sucht Recherche-Unterstützung in Sachsen und Sachsen-Anhalt für ein Buchprojekt bis Ende 2017.
Die Tätigkeit wird honoriert.

Weiter Informationen beim DJV Sachsen: MH@djv-sachsen.de

Direktkontakt

DJV-Info 03/2017: Seminare, Buchmesse, VG Bild Kunst und KSK…

14. März 2017

Newsletter 2014 p

opunkt24 Stunden Zukunft ist der alljährliche Treff der Jungen im DJV, diesmal am 1./2. April in Potsdam. U35 ist Voraussetzung! Bitte melden Sie sich rechtzeitig an. Der DJV Sachsen unterstützt neue junge Mitglieder sowie Interessenten und gibt finanzielle Unterstützung für Teilnahme und Anreise. Details gibt’s in der Geschäftsstelle. 

opunktAm 31. März ist die Jahresmeldung der Künstlersozialkasse (KSK) fällig. Wenn Sie Fragen zur KSK haben, wenden Sie sich bitte an die Geschäftsstelle. Veränderten Anmeldetermin gibt es bei der VG Bild: Anmeldeschluss ist der 30. Juni, nur in diesem Jahr kann davon abweichend noch bis zum 31. Juli 2017 (bisher 31.10.!!!) online gemeldet werden. Mitglied in der VG Bild Kunst können Sie als Journalistin/Journalist werden, wenn Sie Fotos publizieren.

opunktAuf zwei Seminare im Juni möchten wir schon heute aufmerksam machen: 10. Juni 2017 Schwarze Zahlen für Freie Journalisten und 17. Juni 2017 Excel für Freiberufler. Sie können sich jetzt schon anmelden: info@djv-sachsen.de

opunktÜber unsere Beteiligung beim diesjährigen Dixielandfestival haben wir bereits informiert. Wir sind als DJV Sachsen am 20. Und 21. Mai bei der Dixiemeile auf der Prager Straße vertreten. Die Einkaufsstraße ist an beiden Tagen nicht nur von Dixiefreunden stark frequentiert. Wir bieten unseren Mitgliedern, wie bereits vor zwei Jahren, die Möglichkeit ihre Bücher oder andere Publikationen persönlich vorzustellen und auch zu verkaufen. Wenn Sie Interesse haben, melden Sie sich bitte in der Geschäftsstelle. 

opunktDie Leipziger Buchmesse steht unmittelbar bevor. Informationen zur Pressestelle der Messen haben wir hier in unserem blog intern bereit gestellt. Für den Presseausweise ist es nie zu spät! Sie können ihn jederzeit beantragen, auch bei Verlust! Die Ausstellung ist für Sie als Mitglied in jedem Fall kostenlos, die Beantragung bequem: Hier finden Sie ein Formular und umfangreiche Informationen zum Presseausweis für 2017 Bitte nutzen Sie ausschließlich diese Form der Beantragung, da es bei allen anderen Antragswegen zu unnötigen Verzögerungen kommen kann!

opunktZwei neue Angebote speziell für Mitglieder des DJV Sachsen können Sie ab sofort nutzen: CarFleet24 und Dienstleistungen der IHD Gesellschaft für Kredit- und Forderungsmanagement mbH. CarFleet24 vermittelt unseren Mitgliedern sowie deren Angehörigen Neufahrzeuge zu Großabnehmerkonditionen. Das Passwort erhalten Sie auf Anfrage in der Geschäftsstelle. Die IHD GmbH bietet unseren Mitgliedern Leistungen hinsichtlich des Kreditschutzes zu Vorzugskonditionen (Jahresbeitrag 105 €). Bei Interesse wenden Sie sich bitte an die Geschäftsstelle.

Ihr DJV Sachsen

Buchmesse in Leipzig – Presseausweis jetzt beantragen!

10. März 2017

In wenigen Tagen öffnet die Leipziger Buchmesse ihre Tore. Die Messe hält auch in diesem Jahr vielfältige Presseservices für Journalisten und Blogger bereit.  Die Online-Akkreditierung ist noch bis zum 15. März möglich. Ab 20. März findet die Akkreditierung ausschließlich im Pressezentrum (geöffnet ab 20.3.2017) statt.

Dieses befindet sich im Erdgeschoss des Messehauses. Mit dem Auto ist das Pressezentrum über die Einfahrt Tor Süd 1. zu erreichen. Im Pressezentrum finden Sie Arbeitsplätze mit PC, Telefon, Fax und Kopiergeräte sowie WLAN, Gastronomie und Garderobe.

In der Akkreditierung sowie im Pressezentrum stehen Medienvertretern umfangreiche Pressematerialien, der Katalog sowie das Programm von „Leipzig liest“ zur Verfügung. Die Online-Pressefächer stehen bereits jetzt unter folgendem Link zur Verfügung: Pressefächer

Die Eröffnungspresse-Konferenz findet am 22. März, 11 Uhr im Congress-Center Leipzig statt. Teilnehmen werden:

  • Martin Buhl-Wagner, Geschäftsführer der Leipziger Messe
  • Dr. Skadi Jennicke, Bürgermeisterin und Beigeordnete für Kultur der Stadt Leipzig
  • Alexander Skipis, Hauptgeschäftsführer des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels
  • Gintauté Žemaityté, Stellvertretende Ministerin für Kultur der Republik Litauen – Schwerpunktland der Leipziger Buchmesse 2017
  • Oliver Zille, Direktor der Leipziger Buchmesse

Presseausweise gibt’s beim DJV Sachsen.

Pressesprecherin der Leipziger Buchmesse ist Frau Ruth Justen
Telefon: +49 341 678-6555 Mobil: +49 174 78 31 205
Fax: +49 341 678-166555 E-Mail: r.justen@leipziger-messe.de

…und die Fachausschüsse bleiben!

10. März 2017

Strukturdebatte steht seit rund drei Jahren auf der Tagesordnung aller Gremien des DJV. Beim Bundesverbandstag im November 2016 gab es dazu einen Antrag, der am Ende der Plenartagung verabschiedet wurde, sich gegenwärtig aber noch in einer juristischen Prüfung befindet. Der Bundesgesamtvorstand hat sich in seiner Februar-Sitzung nochmals mit dem Beschluss beschäftigt und eine erneute Abstimmung herbeigeführt. Der Neustrukturierung stimmte die Mehrheit der Landesverbände zu. Es gab eine Gegenstimme und vier Enthaltungen.

Auch die Landesverbände sind von der Neuregelung betroffen. Denn die Bundesfachausschüsse werden nun nicht, wie bisher, von Vertretern aus allen Landesverbänden gebildet, sondern nur noch von wenigen DJV-Mitgliedern, die im Bundesgesamtvorstand gewählt, beziehungsweise bestätigt werden. Zwei Fachausschüsse werden in Kommissionen fortgeführt.

Die Landesverbände gehen mit der Entscheidung unterschiedlich um. In anderen Landesverbänden wurde schon vor einiger Zeit umsortiert oder zusammengelegt. Im Nachbarverband Thüringen sieht man offensichtlich als eine Konsequenz die Abschaffung des Gesamtvorstandes alter Prägung, also ohne die „klassischen“ Fachausschüsse. Der Gesamtvorstand gilt im DJV satzungsgemäß als das höchste Gremium zwischen den Mitgliederversammlungen, Gewerkschafts- bzw. Verbandstagen. In die Gesamtvorstände sind neben den eigentlichen Vorständen (Landesvorstand oder Bundesvorstand) auch die jeweiligen Vertreter der Fachausschüsse und Regionalgruppen eingeschlossen.

Auch im DJV Sachsen hat sich der Gesamtvorstand mit den Neuregelungen beschäftigt. Veränderungen innerhalb des Landesverbandes wird es bei der Fachgruppenarbeit allerdings nicht geben. Wer zukünftig auf Bundesebene in den Fachausschüssen den DJV Sachsen vertreten wird, wurde auf der Gesamtvorstandssitzung am 4. März 2017 diskutiert. Da der weitere Ablauf der Neustrukturierung auf Bundesebene noch unklar ist, fordert der DJV Sachsen einen Zeitplan und klare Aufgabenstellungen für die Bundesfachausschüsse und Kommissionen, um dann die Vertreter vorschlagen zu können. Die derzeitigen Fachausschussvertreter stehen dafür zur Verfügung.(kmh)

 

DJV-Vorstände tagten gemeinsam

6. März 2017

djv-02_170304Wie weiter mit dem DJV in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen? Diese Frage war Grund für ein Treffen der Gesamtvorstände der DJV Landesverbände in Sachsen und Sachsen-Anhalt. Seit Jahren arbeiten bereits die Geschäftsstellen der zwei Verbände eng zusammen. Ergebnis sind gemeinsame Veranstaltungen aber auch Projekte der unmittelbaren Mitgliederbetreuung.

Am Samstag, dem 4. März 2017, gab es nun eine zweite gemeinsame Vorstandssitzung, zu der anschließend am späten Nachmittag auch Vertreter des DJV Thüringen hinzu kamen. Die drei Landesverbände verbindet vor allem die Tarifarbeit für den MDR, der als Dreiländeranstalt in den Bundesländern nicht nur Landesfunkhäuser sondern auch weitere Einrichtungen unterhält beziehungsweise betreut. gemeinsam-starkAuch die Mitglieder der drei Landesverbände wechseln arbeitsbedingt oft zwischen Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen. Zahlreiche Veranstaltungen wurden darüber hinaus in den zurückliegenden 25 Jahren gemeinsam organisiert. Legendär waren die Konferenzen der Freien gemeinsam mit den DJV Hessen. Zukunftsfragen standen erstmals im Mittelpunkt der Zusammenkunft auf dem Flughafen Leipzig-Halle. Ein Grund sind die seit Jahren sinkenden Mitgliederzahlen. Gemeinsames Handeln wird immer notwendiger. Gegenwärtig gehören dem DJV in den mitteldeutschen Ländern rund 2400 Journalistinnen und Journalisten an. Zu ihrem Nutzen wollen die Verbände zunächst einige Harmonisierungsversuche angehen. Denn in den 26 Jahren ihres Bestehens sind nicht nur unterschiedliche Strukturen sondern auch verschiedene Mitgliedskonditionen entstanden. (kmh)

Moment mal! …zur ARD-Altersversorgung

24. Februar 2017

Stellungnahme zu dem Schreiben der Intendanten der ARD zu den Tarifverhandlungen zur Altersversorgung von ARD und Deutschlandradio

MDR ARD kDie Intendantinnen und Intendanten der ARD-Rundfunkanstalten (darunter auch der MDR) und von Deutschlandradio haben in der letzten Woche die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen aus ihrer Sicht über den Stand der Verhandlungen zur Altersversorgung informiert.

In einer Stellungnahme des DJV schreibt Justiziar Benno Pöppelmann, der auch an den Verhandlungen beteiligt ist:

„In den laufenden Tarifverhandlungen werden drei Themenkomplexe diskutiert. Zum einen geht es um die betriebliche Altersversorgung der unbefristet und befristet Angestellten, die ein Arbeitsverhältnis mit einer Rundfunkanstalt ab dem 1. Januar 2017 begründen. Die Regelungen zu dieser neuen Versorgung sind weitgehend ausgehandelt.

Zum zweiten sind Änderungen des Versorgungstarifvertrags der ARD (VTV) besprochen und ausverhandelt worden.

Streitig ist nur noch die dritte Frage, wie zukünftig nach den bisherigen Versorgungssystemen (Gesamtversorgung und VTV) die Betriebsrenten gesteigert werden.

Anders als die Intendantinnen und Intendanten in ihrem Schreiben den Verhandlungsstand darstellen, haben die Gewerkschaften „Angebote“ der Rundfunkanstalten nicht durchweg abgelehnt. Eine solche Ablehnung kam schon deswegen nicht in Betracht, weil es entsprechende Angebote aller Rundfunkanstalten nicht gegeben hat. Unzutreffend ist auch die Behauptung der Intendantinnen und Intendanten, die Gewerkschaften seien hinsichtlich der Frage der zukünftigen Dynamisierung der betrieblichen Altersversorgungsansprüche „lediglich bereit, Änderungen bei den aktiven Beschäftigten vorzunehmen – durch eine finanzielle Eigenbeteiligung beim Ansparen der späteren Renten“.

power-banner-w

Den Rest des Beitrags lesen »

leMoMo: Die Seite wechseln?

24. Februar 2017

…schon mal darüber nachgedacht, die Seite zu wechseln? Vom Fragenden zum Antwortenden zu werden, vom Journalisten zum Pressesprecher? Erst in dieser Woche hat das Medienmagazin „Zapp“ über einige Herausforderungen berichtet, die damit verbunden sind. (https://tinyurl.com/j6f5xmk) 

Der Gast unseres nächsten leMoMo-Treffs* hat diesen Wechsel vor einem Jahr vollzogen: Christian Fischer, vormals Chefkorrespondent Politik der BILD Ostdeutschland, jetzt Pressesprecher der CDU-Fraktion im Sächsischen Landtag. 

Was ihn bewogen hat zu wechseln, wie das Geschäft mit der Information von der anderen Seite des Schreibtischs aus aussieht und welche Herausforderungen die Zusammenarbeit zwischen Pressesprechern und Journalisten mit sich bringt, darüber werden wir am kommenden Montag reden,  

am 27. Februar 2017, ab 20 Uhr, im Radiozentrum Leipzig, Thomasgasse 2. Einlass ab 19:30 Uhr, bitte bei „Radiozentrum Leipzig“ klingeln, 4. Etage, Konferenzraum Sachsen.

Um besser planen zu können, schickt bitte eine kurze Mail an info@djv-sachsen.de.

Wir freuen uns auf einen spannenden Abend,

Ine Dippmann und Regina Raedler

*leMoMo – der Journalistentreff des DJV Sachsen in Leipzig, (fast) immer am letzten Montag im Monat

Online-Projekte gefragt!

21. Februar 2017

Deutscher Preis für Onlinekommunikation – Bewerbungsphase läuft

Zum siebten Mal werden herausragende Online-Projekte, clevere Kampagnen und erfolgreiche Digitalstrategien gesucht, die mit dem #dpok ausgezeichnet werden sollen. Mehr als 50 Jurymitglieder aus Online-PR, Unternehmenskommunikation und Wissenschaft nominieren die Finalisten und wählen am Tag der Preisverleihung (8. Juni in Berlin) die Sieger. Veranstalter ist die Quadriga Media Berlin GmbH.

Bewerbungen sind bis zum 23. März (Late Deadline: 4. April; Final Deadline: 7. April) möglich über die Bewerberplattform.

Weitere Informationen zum Einreichungsprozess

MDR-Mitarbeitern mehr Gewicht!

9. Februar 2017

a-6

Tagung zur Novellierung des MDR-Staatvertrages

„Das Gewicht der Interessenvertretungen von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern sowie Freien im MDR-Staatsvertrag muss deutlich erhöht werden“, meinen die thüringer Vertretungen von DJV, DGB und Beamtenbund und laden daher am 18. Februar 2017 zu einer Diskussionsveranstaltung nach Erfurt ein. Thema sind dabei auch die zwischen den Veranstalter-Gewerkschaften in Sachsen, Sachsen-Anhalt und  Thüringen abgestimmten Positionen zur Novellierung des MDR-Staatsvertrages (Positionen des DJV Sachsen).

Den Auftaktvortrag hält Prof. Dr. Bernd Holznagel (Universität Münster) zum Thema „Der MDR-Staatsvertrag im Lichte des ZDF-Urteils – Entwicklungsperspektiven des öffentlich-rechtlichen Rundfunks“. Es folgen zwei Podiumsgespräche mit Vertretern verschiedener Gremien des MDR.

Die Veranstaltung findet von 10 bis 15 Uhr im Augustinerkloster Erfurt statt. Der Eintritt ist frei. Um Anmeldung wird gebeten.

Programm und Einladung

Foto [hprfoto2016]

power-banner-w

 

Stipendium in Prag: 400 €/Monat

7. Februar 2017

dsc01502-vier-akteure-pragDie Landesversammlung der deutschen Vereine in der Tschechischen Republik vergibt ein Stipendium im Rahmen des ifa-Kulturassistentenprogramms (1. März bis 31. Oktober 2017, Arbeitsort: Prag, 400 € monatliches Stipendium).

Stellenausschreibung

Foto: [hprfoto] Kultur im Nachbarland immer etwas besonderes…

Qualitätsjournalismus vs. „alternative“ Fakten

7. Februar 2017

Deutsch-Französischer Journalistenpreis 2017 – Ausschreibung noch bis 01. März

Für Qualitätsjournalismus! NEIN zu „alternativen“ Fakten

Berlin, Paris, Saarbrücken: Der diesjährige Wettbewerb des Deutsch-Französischen Journalistenpreises (DFJP) bietet Journalistinnen und Journalisten aus deutsch- und französischsprachigen Ländern noch bis zum 1. März 2017 die Gelegenheit, sich in verschiedenen Kategorien um eine der Auszeichnungen zu bewerben.

deutsch-franzoesischer-jp-2017
Darüber hinaus haben auch Mediennutzer (User, Leser, Hörer und Zuschauer) die Möglichkeit, aus ihrer Sicht herausragende Beiträge vorzuschlagen, die dann von einer Jury geprüft und bewertet werden. Eingereicht werden können Einzelbeiträge, Serien und Dossiers in den Kategorien Video, Audio, Textbeitrag und Multimedia.

Der Deutsch-Französische Journalistenpreis richtet sich an Autorinnen und Autoren, die sich kreativ, kritisch, einfühlsam und durchaus auch humorvoll mit der Tagesaktualität und ihren Hintergründen auseinandersetzen und so zu einem besseren Verständnis zwischen Deutschland und Frankreich im europäischen Kontext beitragen. Dazu zählen auch Publikationen, die in einem anderen Staat als Deutschland und Frankreich veröffentlicht worden sind. Der Preis ist mit insgesamt 30.000 € dotiert.

Den Rest des Beitrags lesen »

SORRY: Ausweisdrucker defekt!

3. Februar 2017

ausweisdrucker-defektKleine Panne in der Geschäftsstelle des DJV Sachsen: Am Mittwoch hat unser Drucker für Presseausweise sein Leben ausgehaucht. Obwohl wir sofort Ersatz geordert haben, ist der neue Drucker bisher nicht eingetroffen. Die Firma hat angeblich ins Saarland statt nach Sachsen geliefert;-) Dadurch sind wir bei der Ausstellung der Presseausweise etwas in Rückstand geraten. Das tut uns leid und wir werden selbstverständlich alles tun, um alle noch offenen Anträge so schnell wie möglich zu erledigen – bitten aber um etwas Geduld!
Der DJV Sachsen stellt jährlich rund 1600 Presseausweise für Journalistinnen und Journalisten aus. Wir sind dabei stets bemüht, schnell zu sein. Darauf ist auch unsere Technik ausgerichtet. Normalerweise können wir bei Pannen auf schnelle Hilfe hoffen. Das ging diesmal leider schief.

Doch eins ist sicher:
Wenn alles wieder läuft, gilt für unsere Mitglieder: „Gestern beantragt, heute geliefert!“*

*Vorausgesetzt alles andere macht keine zusätzliche Arbeit;-) (Stichworte: Wohnungswechsel, neuer Familienname, Beitragsschulden…)

DJV-Info 02/2017: Bestes Pressefoto gesucht!

28. Januar 2017

Newsletter 2014 p
Nach dem
Jahresauftakt der sächsischen Kommunikationsverbände am gestrigen Donnerstag bringt das Jahr 2017 weitere Höhepunkte.
opunktGemeinsam mit den sächsischen Tageszeitungen SZ, LVZ und Freie Presse starten wir am 1. Februar 2017 den Wettbewerb um das Pressefoto des Jahres 2016. Sie finden ab Dienstag alle dafür wichtigen Informationen auf unserer Intenetseite und natürlich auch via twitter und facebook.
Der DJV Sachsen stiftet speziell die Preise für das sächsische Lokalfoto 2016 (je 400, 200 und 100 €). Das Pressefoto des Jahres ist mit 1000 € dotiert. Weitere Geldpreise gibt es für das beste Reportagefoto, das beste Portrait, das beste Sportfoto sowie für den Publikumspreis.
Es lohnt sich! 
 

opunktMontag, der 30. Januar, ist ein letzter Montag im Monat und somit leMoMo-Zeit in Leipzig. Gast im Cafe Grundmann ist der syrische Journalist Tarek Khello.
Alle Infos gibt’s in unserem blog intern, eine Anmeldemöglichkeit hier: info@djv-sachsen.de
 

opunktWer sich an der Ausschreibung um den Deutsch-Tschechischen Journalistenpreis beteiligt hat und für den Sonntagabend einen Einladung nach Prag erhalten hat, darf sich auf eine mögliche Preisvergabe freuen. Dabei werden in den drei Kategorien Text, Audio, Multimedia jeweils für deutsche und tschechische Beiträge Preisgelder von je 2000 Euro vergeben. Zusätzlich haben sich die Jurys auf einen Beitrag für den Milena-Jesenska-Sonderpreis verständigt. Die feierliche Preisverleihung findet im Studio Hrdinu im Veletrzni Palac statt. Aus Sachsen sind drei Einreichungen nominiert. Über die Preisträger und die Preisverleihung informieren wir aktuell in unseren blogs.

opunktFür den Presseausweise ist es nie zu spät! Sie können ihn jederzeit beantragen, auch bei Verlust! Die Ausstellung ist für Sie als Mitglied in jedem Fall kostenlos, die Beantragung bequem: Hier finden Sie ein Formular und umfangreiche Informationen zum Presseausweis für 2017
Bitte nutzen Sie ausschließlich diese Form der Beantragung, da es bei allen anderen Antragswegen zu unnötigen Verzögerungen kommen kann!

Weitere aktuelle Informationen finden Sie jederzeit unter www.djv-sachsen.de oder Sie folgen uns via twitter und facebook
Übrigens: Unsere Newsletter finden Sie auch im blog intern.

 

Viel Kommunikation im Eventgewölbe

27. Januar 2017

gespraech-gRund 200 Mitglieder der sächsischen Kommunikationsverbände/vereine haben sich auch in diesem Jahr zum Jahresauftakt in Dresden getroffen. Thematisch ging es am 26. Januar 2017 um’s Fliegen und Germanwings war auch ein wichtiger Unterstützer der Veranstaltung – neben der Commerzbank sowie weiteren Sponsoren. Auf der Bühne diskutierten Markus Kopp, Mathias Eberle und Cord Schellenberg.
Ein kommunikativer Abend, ein wirkungsvoller Startschuss ins Jahr 2017!
Foto: [hprfoto2017]

LeMoMo am 30.1. mit Tarek Khello

26. Januar 2017

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

allen, die ich noch nicht persönlich getroffen habe, wünsche ich ein erfolgreiches, gesundes Jahr voller spannender Geschichten.
Die Zeiten für Journalisten sind nicht einfach, das hat zuletzt auch der Angriff auf einen syrischen Kollegen in Erfurt bewiesen.
Am kommenden Montag ist Tarek Khello beim leMoMo zu Gast. Wie er als Journalist in Syrien gearbeitet und im vergangenen
Jahr in Deutschland Fuß gefasst hat, wie er die Berichterstattung über Geflüchtete und sein Heimatland erlebt, welche Unterstützung
er in Deutschland erlebt und mit welchen Problemen er hier zu kämpfen hat, könnt ihr direkt von Tarek Khello erfahren:

am Montag, 30.1.2017,  ab 20:00 Uhr
im Café Grundmann, (Separee), Mahlmannstr. 16 / Ecke August-Bebel-Str.

Da das Separee über eine begrenzte Zahl von Plätzen verfügt, meldet euch bitte unter: info@djv-sachsen.de an.

Mit besten Grüßen
Ine Dippmann

Für alle, die den leMoMo noch nicht kennen:
wir versuchen regelmäßig am letzten Montag im Monat einen Journalistentreff mit interessanten Gesprächspartnern
zu organisieren; für DJV-Mitglieder und solche, die es werden wollen;-)

DJV-Mitglied werden! Jetzt!

DJV-Info 01/2017: Jahresauftakt!

12. Januar 2017

Newsletter 2014 p
opunktSeit 2014 treffen sich die Mitglieder der Kommunikationsverbände/-vereine Sachsens alljährlich zum gemeinsamen Jahresauftakt. Inzwischen hat sich der Jahresauftakt mit ca. 200 Teilnehmern – Pressesprecher, Referenten für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Journalisten, PR-Berater, Marketingverantwortliche, Agenturinhaber, Geschäftsführer… als eines der wichtigsten Netzwerktreffen der Kommunikationsbranche im Freistaat etabliert. Wir würden uns freuen, wenn auch Sie diesmal dabei wären. Neben dem DJV Sachsen sind dabei: BdP Bundesverband deutscher Pressesprecher – LG Sachsen/Sachsen-Anhalt/Thüringen, die DPRG Deutsche Public Relations Gesellschaft – LG Sachsen, der Presseclub Dresden e.V., der Mitteldeutsche Presseclub e.V. sowie die Marketing-Clubs Dresden, Chemnitz und Leipzig An diesem Abend wollen wir wieder, miteinander ins Gespräch kommen, das neue Jahr begrüßen, netzwerken… Sie sind herzlich eigeladen!

Gemeinsamer Jahresauftakt
am Donnerstag, dem 26. Januar 2017,
Beginn: 18:00 Uhr, Einlass ab 17:30 Uhr

Eventgewölbe, Hasenberg (Links neben Bärenzwinger)
(mehr Infos)

Bitte beachten Sie, die Teilnehmerzahl ist auf max. 200 begrenzt! Bitte melden Sie sich bis zum 20. Januar 2017 per Mail mit Angabe Ihres Namens, des Unternehmens/der Einrichtung, und über welchen Verband/Verein (Mitglieder, Interessenten, Gäste) Sie eingeladen wurden, über folgende Mail-Adresse an: jahresauftakt@gmx.de Wir freuen uns auf Ihr Kommen und eine angeregte Kommunikation.  So war’s 2016!

opunktBitte denken Sie an die Ausstellung Ihres Presseausweises. Der Presseausweis muss jährlich neu beantragt werden. Sie können das bequem per Internet/E-Mail tun. Hier finden Sie ein Formular und umfangreiche Informationen zum Presseausweis für 2017 Bitte nutzen Sie ausschließlich diese Form der Beantragung, da es bei allen anderen Antragswegen zu unnötigen Verzögerungen kommen kann!

opunktKennen Sie eine Kollegin oder einen Kollegen, der noch nicht Mitglied im DJV Sachsen ist?
Dann sprechen Sie sie/ihn an! Es lohnt sich!
Mitglied werden!

Ihr DJV Sachsen
Beratung | Rechtsschutz | Service
Alle Ihre Fragen und Wünsche: info@djv-sachsen.de


%d Bloggern gefällt das: