Journalisten-Treffen in der Hochschulstadt

25. Januar 2016

MV MWDie nächste turnusmäßige Mitgliederversammlung des DJV Sachsen findet am 9. April 2016 in der Hochschulstadt Mittweida statt. Ende Februar werden alle Mitglieder des Landesverbandes dazu persönlich eingeladen. Neben der notwendigen “Vereinsmeierei” gibt es auch eine Podiumsdiskussion zu einem aktuellen Thema. Im Rahmen der Veranstaltung wird es auch möglich sein, das neue Gebäude der Fakultät Medien inklusive des modernen Fernsehstudios zu besichtigen. Die Tagung selbst wird im Probestudio stattfinden.
Bei der Mitgliederversammlung werden die Delegierten für den Bundesverbandstag gewählt. Abgestimmt wird auch über eine notwendige Satzungsänderung. Anträge aus der Mitgliedschaft müssen bis zum 18. März 2016 in der Geschäftsstelle vorliegen.

Impressionen Mitgliederversammlung 2014

RTL-Journalistenschule sucht Bewerber

23. Januar 2016

Seit Mitte Januar 2016  können sich Interessierte für den neuen Jahrgang 2017/2018 der RTL Journalistenschule unter der www.rtl-journalistenschule.de registrieren und die weiterführenden Informationen abrufen. Bis zum 26..2. müssen die Arbeitsproben eingereicht werden. Die zweijährige Ausbildung bietet Seminare in Köln, viele Redaktionspraktika innerhalb und außerhalb der RTL Gruppe sowie Exkursionen nach Brüssel, Berlin und New York.

 

Praktikum im Staatsministerium?

13. Januar 2016

Das Sächsische Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst bietet interessierten Studierenden ab 15. Februar 2016 wieder die Möglichkeit für ein Praktikum im Bereich der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Das Praktikum richtet sich an Studierende der Fachrichtungen Kommunikationswissenschaft, Politikwissenschaft, Soziologie sowie Sprach- und Kulturwissenschaft und ist für mindestens vier, höchstens sechs Wochen angelegt. Bewerberinnen und Bewerber sollten sich für presserelevante Themen interessieren und über erste praktische Erfahrungen im Bereich der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit verfügen. Im Verlauf des Praktikums erhalten die Studierenden einen umfassenden Einblick in alle Arbeitsabläufe der Pressestelle. Zu den Aufgaben der Praktikanten zählen dabei unter anderem die Recherche und Auswertung von Presseberichten, die Vorbereitung und Begleitung von Presseterminen sowie das eigenständige Erstellen von Pressemitteilungen. Eine Vergütung sowie Fahrt- und Unterbringungskosten werden nicht erstattet.

Bei weiteren Fragen können Sie Interessenten gern an die Kollegen in der Pressestelle wenden: 0351/5646020.
Aussagefähige Bewerbungen senden Sie bitte an:
Sächsisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst
Referat Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Postfach 10 09 20 01079 Dresden
oder per Mail an: presse@smwk.sachsen.de

Deutsch-Französischer Journalistenpreis 2016

6. Januar 2016

Weitere Partner unterstützen renommierten Medienpreis

Die Ausschreibung des Wettbewerbs um den Deutsch-Französischen Journalistenpreis (DFJP) 2016 ist gestartet. Der Preis wird in den Kategorien Video, Audio, Textbeitrag, Multimedia und beste Nachwuchsarbeit vergeben. Journalisten sowie Medienschaffende in Deutschland und Frankreich sind aufgerufen, herausragende Arbeiten einzureichen. Darüber hinaus besteht auch für Dritte die Möglichkeit, preiswürdige Beiträge vorzuschlagen. Professor Thomas Kleist, Vorsitzender des DFJP und Intendant des Saarländischen Rundfunks (SR), hofft auf zahlreiche Einsendungen.

dfjp k pDas Jahr 2015 hat eine besondere Bedeutung für die deutsch-französische Berichterstattung: „Die Terroranschläge auf Charlie Hebdo und erst vor wenigen Wochen erneut in Paris haben uns alle zutiefst schockiert. Viele Kolleginnen und Kollegen in den Medien haben bei der Aufarbeitung der Ereignisse Herausragendes geleistet“, so Kleist. Das gleiche gelte für die Germanwings-Katastrophe, die Krise in der Ukraine, die Bewältigung der europäischen Wirtschafts- und Finanzkrise und die aktuellen Flüchtlingsbewegungen in Europa. „Von daher bin ich gespannt, welche Themen und Beiträge die Preisverleihung im kommenden Sommer prägen werden.“

Zudem betonte der DFJP-Vorsitzende, dass vor dem Hintergrund der aktuellen Ereignisse sowie des drohenden Rückfalls in nationale Denkmuster erneut deutlich werde, welch wichtige Rolle dem deutsch-französischen Verhältnis zukomme. „Dazu gehört auch die Zusammenarbeit zwischen den Medien. Wir müssen, bzw. wir sollten, den Menschen deutlich machen, dass der Erhalt und die Fortentwicklung der europäischen Idee keine Selbstläufer sind“, sagt Kleist. Er fordert deshalb auch dazu auf, die Freundschaft und das Miteinander zwischen Deutschen und Franzosen auf allen Ebenen weiter zu fördern und voranzutreiben.

Mit dem Deutsch-Französischen Journalistenpreis werden alljährlich Journalisten ausgezeichnet, die in den vergangen zwölf Monaten auf besondere Weise zum besseren Verständnis der deutsch-französischen und europäischen Beziehungen beigetragen haben. Dies gilt sowohl für das Leben der Menschen im Alltag als auch für die komplexen Herausforderungen, vor denen beide Länder stehen. Professor Thomas Kleist freut sich über die große Unterstützung, die der Preis seit über 30 Jahren als fester Bestandteil im deutsch-französischen Kalender erfährt. Mit dem Gustav-Stresemann-Institut e.V., der SaarLB sowie dem Deutsch-Französischen Institut (dfi) ist es gelungen, den Kreis der Veranstalter um weitere wichtige Partner zu erweitern. Der Verein Deutsch-Französischer Journalistenpreis e.V. verfolgt ausschließlich gemeinnützige Ziele.

Parktische Hinweise: Bewerbungen werden ausschließlich online über die Internetseite http://www.dfjp.eu entgegengenommen. Für den DFJP bewerben können sich Journalistinnen und Journalisten sowie Redaktionen mit Arbeiten, in denen sie deutsche Themen aus französischer Sicht, französische Themen aus deutscher Sicht oder deutsch-französische Themen im europäischen Kontext in herausragender Weise aufgearbeitet haben. Dazu können auch Beiträge gehören, die im Rahmen der Europa-Berichterstattung aus Brüssel entstanden sind.

Der DFJP wird in den Kategorien Video, Audio, Textbeitrag und Multimedia vergeben und ist mit insgesamt 30.000 Euro dotiert. Der DFJP wird von folgenden Partnern getragen: Saarländischer Rundfunk, Deutschlandradio, Zweites Deutsches Fernsehen (ZDF), France Télévisions, Saarbrücker Zeitung, ARTE, Deutsche Welle, Saar LB, Gustav-Stresemann-Institut, Deutsch-Französisches Jugendwerk, Deutsch-Französische Hochschule, Le Républicain Lorrain, Radio France, Fondation Robert Schuman und Deutsch-Französisches Institut.

Neben den Journalistenpreisen vergeben die Veranstalter auch den Großen Deutsch-Französischen Medienpreis an Organisationen oder Einzelpersonen, die sich über Jahre hinweg in besonderer Weise um die deutsch-französische und europäische Verständigung verdient gemacht haben.

Alle weiteren Informationen sind im Internet unter www.dfjp.eu abrufbar. Dort stehen auch weitere Details zur Anmeldung sowie zum Preis im Allgemeinen zur Verfügung. Die Anmeldefrist endet am Dienstag, 1. März 2016. Die Preisverleihung findet am Mittwoch, 29. Juni 2016 in Berlin statt. Ergänzend dazu veranstaltet der DFJP gemeinsam mit der Berliner Akademie der Künste sowie dem Deutsch-Französischen Institut in Kooperation mit der Fondation Robert Schuman ein Expertenforum zu den Beziehungen zwischen beiden Länder und den Perspektiven auf europäischer Ebene.

DJV-Info 11/2015: Frohes Fest!

23. Dezember 2015

[hprfoto2015]

Herzlichen Dank für alle Weihnachts- und Neujahrsgrüße, die den DJV Sachsen in diesen Tagen erreichen. Wir konnten auch in diesem Jahr nur wenige Karten verschicken und wollen auf diesem Weg auch alle die erreichen, die dem Journalismus und den Medien wohl gesonnen sind. Bleiben Sie uns treu! Die Journalistinnen und Journalisten geben ihr Bestes.

Frohe Weihnachten sorbDer DJV Sachsen wünscht allen Besuchern dieser Seite, seinen Mitgliedern und allen Journalistinnen und Journalisten im Freistaat ein friedliches Weihnachtsfest, besinnliche Stunden und die dafür nötige Freizeit und Ruhe. Starten Sie gut ins neue Jahr und machen Sie es zu einem erfolgreichen! Dazu wünschen wir Ihnen beste Gesundheit, vielfältige Ideen und dankbare Leser, Zuschauer beziehungsweise Hörer.

Der DJV Sachsen steht auch im Jahr 2016 an der Seite der Medienschaffenden und ist für alle Fragen, Wünsche oder Kritiken offen. Alle Kontakte finden Sie auf unserer Internetseite. Hier erfahren Sie auch, welche Weiterbildungsveranstaltungen der DJV aktuell anbietet. Falls Sie noch keinen Presseausweis für 2016 beantragt haben, dann können Sie das hier unkompliziert erledigen. Das gilt auch für den Fall des Verlustes.

Eine Bitte hat der DJV Sachsen zum Jahresende: Empfehlen Sie den DJV Sachsen, Ihrer Kollegin, Ihrem Kollegen!
Mit der alljährlichen Aktion Mitglieder+20.16 profitieren auch Sie!

Ihr DJV Sachsen

Presseversorgung 2016: bis zu 4,3 %

9. Dezember 2015

Die Gewinnbeteiligung für das kommende Jahr bei der Presseversorgung liegt bei einer Gesamtverzinsung von 4,3 Prozent (Perspektive). Die 4,3 Prozent setzen sich zusammen aus einer laufenden Verzinsung von 3,4 Prozent sowie einer Schlusszahlung von 0,9 Prozent. Auch bei den klassischen Produkten steht die Presse-Versorgung mit einer Gesamtverzinsung von 4,0 Prozent 2016 weiterhin vorn im Markt bei den Lebensversicherungen.

Kalender: Sone und sone

28. November 2015

Es gibt Kalender, die geheimnisvolles verbergen und solche, die ihre Informationen permanent preisgeben und zum Planen einladen… Ab 1.12. hängen sie vielleicht für kurze Zeit ganz dicht beieinander: Adventskalender und DJV-Sachsen-Jahresplaner 2016*. Wer letzteren noch nicht hat, der kann ihn bis zum 30. November noch ordern und bekommt ihn garantiert gratis zugeschickt. Drauf ist alles was ein/e sächsische/r Journalist/in wissen muss. Von November bis Januar. Mehr Jahr geht kaum: (Sächsische) Feiertage, wichtige Termine, die Ferien der Kinder …und der P/L-Tag ist jeweils mit “Mo” gekennzeichnet;-)
*Mitglieder des DJV Sachsen haben ihn immer!

Bestellen: bis 30.11.2015 über info@djv-sachsen.de

Vorsicht Falle!

24. November 2015

Da gibt es ein “Europäisches Zentralverzeichnis zur Erfassung und Veröffentlichung von Umsatzsteuer-Identifikationsnummern”, was zurzeit mit einem Formular die Daten von Unternehmen abfragen und diese dann im Internet veröffentlichen will. Hier ist Vorsicht geboten! Der Spaß, denn mehr ist es nicht, könnte teuer werden! Der Trick scheint immer wieder zu funktionieren: Füllt man das Formular aus und bestätigt dies mit der Unterschrift, dann ist eine Gebühr von 760 Euro fällig. Daraus werden dann schnell 2280 Euro, denn die Laufzeit beträgt 36 Monate. Und Achtung: “Der Auftrag zur Eintragung verlängert sich um jeweils ein Jahr, wenn er nicht mindestens drei Monate vor Ablauf der jeweiligen Vertragsdauer gekündigt wird.” Wer sich nicht abzocken lassen will, sollte die ominöse Aufforderung ignorieren! Ein Vertragsrücktritt ist für Unternehmer, dazu zählen auch freie Journalisten, nicht möglich!

Alle Informationen zur USt-IdNr.

Journalismus in der Grenzregion

19. November 2015

dpjp grenzkaro (1)Ein Sonderpreis für “Journalismus in der Grenzregion” gehört auch 2016 zum Preis-Repertoire des Deutsch-Polnischen Journalistenpreises. Vergeben wird er gemeinsam mit Auszeichnungen in den drei Kategorien Print, Hörfunk und Fernsehen. Die Veröffentlichungen müssen zwischen dem 1. Januar und dem 31. Dezember 2015 gedruckt, gesendet oder im Internet veröffentlicht worden sein. Einsendeschluss ist der 10. Januar 2016.

Der Deutsch-Polnische Journalistenpreis wird von der Robert Bosch Stiftung, der Stiftung für deutsch-polnische Zusammenarbeit und sechs Partnerregionen – den Bundesländern Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern und dem Freistaat Sachsen sowie den drei Woiwodschaften Westpommern, Lebuser Land und Niederschlesien – gestiftet. dpjp2016Verkündet und geehrt werden alle Preisträger im Rahmen der Deutsch-Polnischen Medientage, die vom 11.-12 . Mai 2016 in Leipzig stattfinden.

Die bewährte professionelle Plattform bietet bereits zum 9. Male Journalisten und Medienexperten aus beiden Ländern die Chance zum gegenseitigen Austausch und zur persönlichen Begegnung. In einem Medienforum werden aktuelle und grundsätzliche Fragen der Berichterstattung im Umfeld der deutsch-polnischen Beziehungen aufgegriffen und mit hoch karätigen Experten in einer offenen Atmosphäre diskutiert und reflektiert. Dadurch wollen die Projektpartner den Dialog der Medienschaffenden zwischen Deutschland und Polen fördern. Die eingereichten Veröffentlichungen sollen dazu beitragen, das Wissen von Deutschen und Polen übereinander zu erweitern, das gegenseitige Verständnis von Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Kultur und Gesellschaft zu verbessern, das Alltagsleben auf beiden Seiten dem jeweiligen Nachbarn näher zu bringen und das Zusammenleben in der Europäischen Union zu fördern.

Ausschreibung Deutsch-Polnischer Journalistenpreis Tadeusz Masowiecki 2016    Polski

Dresdens Blogportal stellt sich vor

16. November 2015

IMG_0661

Der kleine Nebenraum im Café B’Liebig platzte zum 4. DJV-Bloggerstammtisch am 29. Oktober aus allen Nähten. 21 Blogger und Onliner aus der Stadt diskutierten hier in entspannter Runde beim Bier – und löcherten die Erfinder des neuen Portals „Hey Dresden“ mit ihren Fragen.

„Hey Dresden“ ist ein Projekt der Agentur Markenzoo eG, die das Ganze im Juni dieses Jahres, nach eigenen Aussagen zunächst auf Selbstausbeutungsbasis, startete. Ziel sei es, die Bloggerszene der Stadt in einem regionalen Portal zu bündeln, frei nach dem Vorbild von jetzt.de, dem Jungen Onlinemagazin der Süddeutschen Zeitung. Angefangen hat es in Dresden mit Beiträgen aus einer Handvoll Blogs: Zu den Urgesteinen von „Hey Dresden“ gehören Jan Frintert (Neustadtgeflüster), Matthias Neidhardt (Sachsen erkunden) und Heiko Weckbrodt (Oiger), nach und nach sollen nun weitere hinzukommen. Denn das Portal lebe von der Vielfalt, sagen die Gründer.

Finanziert über Werbung und bezahlte PR-Beiträge, aber ganz ohne Banner wollen die Väter des Portals mit „Hey Dresden“ ein reines Unterhaltungsmagazin für die Stadt etablieren. Harte News wird man hier selten finden, lieber wählen sie langlebige Magazintexte aus. Die Blogger geben ihre Beiträge gegen ein (sehr) geringes Entgelt und gegen Verlinkung der eigenen Seite in Vollversion an „Hey Dresden“ weiter, dublicate content bei Google werde mit dem Canonical Tag vermieden. „Den Trust, den wir mit dem Portal bei Google aufbauen, geben wir wiederum an die Blogger weiter. Die Blogs sollen nicht leiden“, sagte Marcus Franke von „Hey Dresden“. Die Blogger hätten beim Posten immer den zeitlichen Vorsprung. Inwiefern sich die Reichweite von Blogs, die dem Portal ihre Artikel zur Verfügung stellen, erhöht, dazu haben die Jungs bislang aber noch keine aussagekräftigen Zahlen parat.

So lobenswert das Pilotprojekt für die Bloggerszene auch sein mag, eine Auswahl der Beiträge nach journalistischen Grundregeln kann durch eine Onlineagentur sicher nicht – allenfalls unzureichend – erfolgen. Die Portal-Gründer setzten in erster Linie auf eine möglichst bunte Mischung, langlebige „Schönwetter-Themen“ und wollen thematische Dopplungen auf der Seite natürlich vermeiden. Der inhaltliche Fokus liegt auf Dresden und auf privaten Blogprojekten, Unternehmensblogs sind nicht erwünscht. Die eigentliche Arbeit am Portal erfolge nach wie vor in Feierabendarbeit. „Wir ziehen für uns da keinen Cent raus, alles Geld, das wir verdienen, stecken wir wieder in das Portal“, sagen die „Hey Dresden“-Chefs.

Foto & Text: Nicole Czerwinka

Presseausweis 2016 jetzt beantragen

9. November 2015

Mitglieder des DJV Sachsen können ab sofort ihren Presseausweis für das kommende Jahr beantragen. Dazu gibt es ein neu gestaltetes Formular auf der ebenfalls neuen Webpräsenz des Landesverbandes. Die vereinfachte Beantragung geht so nur beim DJV Sachen und ist nur möglich, wenn bereits ein Presseausweis beantragt und 2015 durch den Landesverband ausgestellt wurde. Mitbeantragt werden kann auch das Autopresseschild für 2016. Das Formular ermöglicht auch eine Spende für das Sozialwerk des DJV Sachsen.

Journalistinnen und Journalisten, die kein DJV-Mitglied sind, können beim DJV Sachsen den Antrag für den Presseausweis 2016 ebenfalls unter www.djv-sachsen.de aufrufen.

PA-Antrag für Mitglieder   |   PA-Antrag Nichtmitglieder

DJV-Verbandstag ab heute in Fulda

1. November 2015

Beim diesjährigen Verbandstag des Deutschen Journalisten-Verbandes vertreten den DJV Sachsen: Ine Dippmann, Dr. Jürgen Schlimper, Lars Radau, Gisela Bauer, Jana Mundus, Nikole Czewinka, Andreas Herrmann, Ute Franke, Klaus Wilk und Hartmut Weise. Der Verbandstag findet von heute an bis zum Dienstag in der Esperanto-Halle in Fulda statt. Gewählt wurden die Delegierten auf der Mitgliederversammlung des DJV Sachsen im Jahr 2014 in Riesa.

Beim Bundesverbandstag gibt es einen Wechsel an der Spitze des DJV. Michael Konken tritt als Bundesvorsitzenden nach 12 Jahren nicht erneut an. Seinen Bericht quittierten die rund 300 Delegierten am Sonntag mit langanhaltendem Beifall. Für den Bundesvorsitz gibt es zwei Kandidaten: Prof. Dr. Frank Überall und Alexander Fritsch. Die Wahlen für den insgesamt siebenköpfigen Bundesvorstand stehen am morgigen Montag an.

Verbandstag

4. DJV-Bloggerstammtisch in Dresden

13. Oktober 2015

DJV-Blogger

Der Start von „Hey Dresden“ war unter den Dresdner Bloggern umstritten. Obwohl das Portal doch eigentlich genau das tut, was oft als eine mögliche Zukunft des Onlinejournalismus gehandelt wird: Lokale Blogangebote bündeln, um den Leser aus einer Hand mit Infos aus verschiedenen Kanälen zu füttern. Doch was haben die Blogger davon? Wie journalistisch werden die einzelnen Beiträge auf dem Portal ausgewählt und taugt das Konzept auch als Geschäftsmodell?

All das sind Fragen, die wir beim nächsten Bloggerstammtisch in Dresden stellen und beantworten wollen. Zu Gast sind die Köpfe hinter „Hey Dresden“ von der Agentur Markenzoo. Sie werden ihr Konzept vorstellen, mit Bloggern aus der Stadt ins Gespräch kommen – und hoffentlich auch selbst ein bisschen aus dem Nähkästchen plaudern. Der Stammtisch findet am 29. Oktober, 19 Uhr im Café B’Liebig auf der Liebigstraße 24 in der Dresdner Südvorstadt statt. Die Teilnehmerzahl ist dieses Mal auf 20 begrenzt, anmelden könnt ihr euch hier: NC@djv-sachsen.de

Hashtag: #bloggerdd

Freientag beim MDR

27. September 2015

Nicht ganz so zahlreich wie im Vorjahr… aber sie kamen, die Freien des Mitteldeutschen Rundfunks. Und das Programm des Freientages  am 26. September 2015 in Leipzig bot – wie im Vorjahr – Talkrunden zur Situation der Freien und des MDR insgesamt. Im Mittelpunkt stand diesmal die eben getroffene Tarifeinigung. Erreicht wurde sie nach einem mehrstündigen Warnstreik, bei dem die für alle Freien wichtige nachhaltige Erhöhung der Effektivhonorare erkämpft wurde.

Der DJV Sachsen hatte sich am Samstag darauf eingestellt und lud zum Feiern ein…    Fotos [hprfoto]

DJV-Info 09/2015: Termine, Termine

22. September 2015

Newsletter 2014 pLiebes Mitglied, 

die Freien beim Mitteldeutschen Rundfunk können sich freuen. Am Freitag ist es gelungen, den MDR endlich davon zu überzeugen, dass auch Honorare dynamisch wachsen müssen. Dank eines mehrstündigen Warnstreikes am Standort Leipzig und intensiver Verhandlungen gelang es, dem MDR eine entsprechende Zusage abzuringen. Erstmals haben damit auch alle MDR-Freien nachhaltig etwas von den vereinbarten linearen Vergütungserhöhungen. (Details dazu in unserem tarifblog) 

Zukunft ist für alle wichtig. Deshalb die folgenden Termine:  

opunktOptimierung der Altersvorsorge am 26. September 2015, 11 bis 12 Uhr, Leipzig, Mediacity
(geeignet für Feste und Freie – mit einem Berater der Presseversorgung, persönliche Beratung ist möglich)
 

opunktTag der Freien beim MDR am 26. September 2015, ab 12 Uhr, Leipzig, Mediacity

opunktleMoMo mit der Intendantin des Leipziger Dokfilm-Festivals am 28. September, 20 Uhr in Leipzig, Cafe Grundmann

opunktWebpräsenz oder Webblog mit WordPress am 9./10. Oktober 2015 in Dresden, Sozialwerk des DJV Sachsen
(Referent ist Karl-Heinz Schmidt, Dresden)

opunktFreiberuflich! …und alles bedacht? am 24. Oktober 2015, 10 bis 15 Uhr
(Ein Check up für frische Freiberufler und solche, die es werden wollen. Referentin ist die Dresdner Unternehmensberaterin Barbara Rauthe-Reichenbach.)
 

Bitte melden Sie sich an und beachten Sie auch die aktuellen Weiterbildungsangebote auf unseren Internetseiten sowie bei twitter und facebook.
Bei Fragen zu den Seminaren kontaktieren Sie bitte die Geschäftsstelle. Wundern Sie sich bitte nicht über die extrem langen Links – sie führen zu unserer im Aufbau befindlichen neuen Internetpräsenz.

Ihr DJV Sachsen

 

leMoMo: Dok-Intendantin Leena Pasanen

21. September 2015

LeenaPasanen kEndlich: Der nächste LeMoMo* ist in Sicht!! Wir freuen uns auf euch und auf Leena Pasanen, Intendantin von DOK Leipzig. Das Internationale Leipziger Festival für Dokumentar– und Animationsfilm findet vom 26. Oktober bis 1. November statt. Es ist das 58. insgesamt – und das erste der finnischen Intendantin. Wir haben jede Menge Fragen an sie. Ihr auch? Dann seid dabei am

Montag, dem 28. September, um 20 Uhr im Café Grundmann (Séparée), August-Bebel-Straße 2.

Bis dahin beste Grüße,

Regina Raedler und Ine Dippmann

PS 1: Diesmal in Englisch!
PS 2: Um besser planen zu können, bitte eine kurze Zusage an rr@djv-sachsen.de.

Unerwartete Schnelligkeit und seltene Einigkeit

11. September 2015

Strasbourg am 8. September. Zehn Stunden EU-Parlament (EP) vergehen auch jenseits des riesigen Sitzungssaales mit 863 Sitzplätzen im Rondell wie im Flug. Der zweite Tag beginnt um 9 Uhr dort mit drei Stunden Aussprachen, so zum Klonen von Tieren oder die Anwendung der Zoll und Agrarregelung. Zuvor hatte Frau von Storch, AfD-Abgeordnete, für 8.30 Uhr zum gemeinsamen Frühstück geladen, Treffpunkt …   … Zentralbar, später wird daraus das “Winston-Churchill”-Abgeordnetenrestaurant. Sie weiß schon, was sie zur Rede von Kommissionspräsident Juncker am nächsten Tag  Den Rest des Beitrags lesen »

Robbenmalaise und Umsiedlungsmechanismus

8. September 2015
ah_straßbourg02_ep-ausschuss01a

Libe-Ausschusssitzung am Montagabend (19 Uhr): Eine knappe Stunde  straffe wie formale Diskussion zum Bericht von Ska Keller (Grüne), der den EU-Rat von einer Quotenregelung bei der Flüchtlingsverlegung in Notlagen überzeugen soll.

Straßbourg am 7. September. Sächsische Journalisten sind auf Vermittlung des DJV Sachsen für drei Tage zu Gast bei der aktuellen Plenarsitzung des Europäischen Parlaments (EP) in Strasbourg zu Gast. Am Montag ward dabei von 17 bis 23 Uhr getagt, Dienstag und Mittwoch geht es von 9 bis 23 Uhr. Dazu kommen diverse Pressetermine Den Rest des Beitrags lesen »

…in Arbeit: www.djv-sachsen.de

8. September 2015

Neue Seite in Arbeit 2015
Wir arbeiten an einem neuen Auftritt!
Für Hinweise und Wünsche sind wir dankbar!

Vom Horten-Kaufhaus zum Landratsamt

27. August 2015

Ein Verlag im Vogtland sucht einen Publizisten für ein Buchprojekt. “Vom Horten-Kaufhaus zum Landratsamt” ist der Arbeitstitel zu dem redaktionelle Inhalte für ca 100 Seiten geliefert werden sollen. Als Honorar stehen 5000 € zur Verfügung.

Interessenten können sich bei Briese werbung-Verlag-Foto melden: info@briesewerbung.de

 

DJV-Info 08/2015: Weiterbildungsangebote

26. August 2015

Newsletter 2014 p

Liebes Mitglied,

wir hoffen, Sie hatten ein paar sorglose und erholsame Urlaubstage und können nun wieder mit voller Kraft an die Arbeit und die Weiterbildung gehen. Hier sind ein paar Angebote:

opunktSeit langem weisen wir bereits auf die geplante EU-Exkursion hin. Inzwischen stehen – wenn auch mit kleinen Änderungen – das Programm und der Termin fest. Vom 7. Bis 9. September 2015 werden Sie in Straßburg! erwartet. Anmeldungen sind noch bis zum 31.08.2015 möglich. Und das ist geplant:

  1. Tag: Anreise und am Nachmittag erstes Kennenlernen des EU-Standortes Straßburg.
  2. Tag: Besuch ausgewählter EU-Gebäude und Gespräche mit EU-Parlamentariern (evtl. EU-Kommissar), am Nachmittag individuelle Recherchemöglichkeit
  3. Tag: Teilnahme an der EU-Plenarsitzung (Rede Juncker) und Pressekonferenz

Um sich in die EU-Aktivitäten etwas einzulesen empfehlen wir die Internetseite www.europarl.europa.eu

Für die Dauer Ihres Aufenthaltes werden Sie bei der EU akkreditiert. Die Reise wird von der EU mit 180 € pro Tag finanziert. Sie müssen sich allerdings um Reise und Unterkunft selbst kümmern.

opunktFür die Fachtagung besser online (19. September 2015 in Köln) gibt es jetzt das aktualisierte Programm und beachten Sie bitte auch unsere Hinweise im blog intern. Bei den Reisekosten unterstützt Sie der Landesverband. Bitte rufen Sie dazu vorher in der Geschäftsstelle an oder mailen Sie: info@djv-sachsen.de

Zwei Seminare des DJV Sachsen bieten wichtige Informationen für Ihre Existenzsicherung:

opunktOptimierung der Altersvorsorge am 26. September 2015 (geeignet für Feste und Freie – mit einem Berater der Presseversorgung)

und

opunktFreiberuflich! …und alles bedacht? am 24. Oktober 2015   (Ein Check up für frische Freiberufler und solche, die es werden wollen. Referentin ist die Dresdner Unternehmensberaterin Barbara Rauthe-Reichenbach.)

Beide Seminare sind in Dresden geplant.

besser online in Köln

24. August 2015

besser online 2015 Wie geht Journalismus morgenWenige Wochen vor dem DJV-Fachkongress Besser Online 2015 am 19. September im KOMED in Köln liegt jetzt das aktualisierte Programm vor.

„Was ist guter Journalismus in der digitalen Medienwelt von morgen?“ – Das ist das Leitthema der diesjährigen DJV-Tagung Besser Online. Wie sieht das Nachrichtenfernsehen von morgen aus? Wie wird mit Klickzahlen getrickst? Auch 2015 geht Besser Online den neuesten Trends der Onlinewelt nach und bietet darüber hinaus wieder jede Menge Nutzwert: Zahlreiche Workshops mit Best Practice-Beispielen und starker Serviceausrichtung ergänzen das Programm. Die Themen reichen vom besseren Schreiben ohne abgenutzte Floskeln bis zu den neuesten Gadgets für die Multimedia-Berichterstattung.

Neben den Praxistipps widmet sich die DJV-Tagung medienethischen Themen im Journalismus. Auf dem Programm steht etwa die Frage, wie weit Meinungsjournalismus à la VICE.com gehen darf. Auch die Jagd nach Klicks ist ein Thema: Kommt die Sorgfalt im Wettbewerb um die nächste Eilmeldung und den schnellsten Newsticker immer mehr zu kurz? In anderen Panels geht es um den versierten Umgang mit Nutzer-Kommentaren und Trollen sowie um das Thema Rechtsextremismus. Wir freuen uns, dass wir wieder viele namhafte Referentinnen und Referenten für unsere Veranstaltung gewinnen konnten, darunter Hansi Voigt, Chefredakteur von WATSON.ch, der die Keynote halten wird.

Besser Online 2015 findet am Samstag, dem 19. September 2015, ab 9.30 Uhr im KOMED in Köln statt. Die Teilnahmegebühr beträgt 60 Euro für DJV-Mitglieder und 120 Euro für Nichtmitglieder. Am Freitag, 18. September 2015, können die Teilnehmer Online-Redaktionen in Köln besuchen. Anmeldungen sind möglich unter http://www.besser-online.info/page/anmeldung. Organisiert wird die Tagung vom DJV-Fachausschuss Online.

Für Mitglieder des DJV Sachsen übernimmt der Landesverband die Reisekosten nach vorheriger Abstimmung.

mitglieder2015-v1 m lang

Die Blogger und das liebe Geld

31. Juli 2015

Bloggerstammtisch_DD_1

Zusammenfassung 3. DJV-Bloggerstammtisch in Dresden

Alle guten Dinge sind DREI – und so trafen Blogger und Onliner am 11. Juni bei einer sommerlichen Runde zum 3. DJV-Bloggerstammtisch im Wirtshaus Lindenschänke in Dresden zusammen. Dieser Stammtisch war gleich in mehrfacher Hinsicht etwas Besonderes, denn erstmals stand dabei ein Kernthema im Vordergrund: das liebe Geld. Als Gastblogger hatten wir – ebenfalls zum ersten Mal – Jan Frintert, alias Anton Launer vom Neustadtgeflüster, geladen, der unserer Bloggerrunde mit 18 Anwesenden etwas darüber flüsterte, wie er mit seinem Hyperlokal-Blog in Dresden Geld verdient.

In einem kurzen Vortrag über das Neustadtgeflüster gab Frintert zahlreiche Erkenntnisse und Erfahrungen über Anzeigen und bezahlte Beiträge im Blog preis. Spannend und für viele auch ernüchternd war der Fakt, dass er etwa zwölf Jahre bloggte, bevor überhaupt der erste Anzeigenkunde auf ihn zukam. Neben dem Anzeigengeschäft generiert Frintert inzwischen aber auch als freiberuflicher Texter Aufträge über den Ruf und die Themen seines Neustadtgeflüsters, hat dadurch einige große, in Dresden bekannte Kunden hinzugewonnen. Im Anschluss an seine etwa 20-minütige Ausführung entwickelte sich am Stammtisch dann eine schöne, sehr lebhafte Fragerunde und Diskussion zum Thema.

Herzlichen Dank noch einmal an Jan Frintert, der alle Fragen humorvoll und ehrlich beantwortete, den Anwesenden damit viele Anregungen für ihre eigenen Projekte lieferte. Insgesamt war dieser Onliner-Stammtisch sicher der informativste bislang. Die thematische Ausrichtung mit passendem Gastbloggervortrag werden wir auch in Zukunft beibehalten. Jetzt machen die Bloggerstammtisch-Runden jedoch erst einmal Sommerpause. Der Fachausschuss Online des DJV Sachsen stimmt schon neue Themen ab. Der nächste Stammtisch findet voraussichtlich im Herbst statt, Termin und Ort werden zeitnah bekannt gegeben. Nur soviel sei verraten: Das nächste Mal treffen wir uns wieder in Leipzig, danach in Dresden.

die Organisatoren Nicole Czerwinka, Jane Pabst und Frank Schütze

Foto: Nicole Czerwinka

DJV-Elterncafé: Sorgen. Freuden. Lösungsansätze.

16. Juli 2015

Eine Initiative für alle interessierten (werdenden) Eltern im DJV Sachsen!

Elterncafe 2 m TextWie vereinbaren Journalistinnen und Journalisten Familie und Beruf? Welche Probleme bereiten Ihnen Sorgen und welche Chancen bietet das Berufsfeld Journalismus im Gegensatz zu vielen anderen? Wie arbeitet es sich in einem Eltern-Kind-Büro? Wo gibt es so etwas in Dresden und Leipzig? Was gibt´s Neues zum Thema Elterngeld? Wohin mit den Kids, wenn es unerwartete, aktuelle Termine gibt? Wie haben andere Eltern das für sich geschafft? Welche Lösungsansätze bietet der DJV? Soll ich während der Elternzeit den Kontakt zu meinen Redaktionen und Auftraggebern halten oder kann ich es auch ruhigen Gewissens lassen? Sie und Ihre Fragen sind uns als DJV Sachsen wichtig! Gerne würde der Fachbereich Chancengleichheit des DJV einen Austausch für junge, erfahrene und (evtl. bald) werdende Eltern im Verband ermöglichen – sowohl für feste oder freie Journalistinnen und Journalisten. Haben Sie Interesse? Teilen Sie es uns mit!

Ein Termin, der zu Ihnen passt

Gerade bei diesem Thema wollen wir auf ihre zeitlichen und familiären Bedürfnisse eingehen. Bitte nehmen Sie deshalb bei Interesse an unserer Umfrage teil. Möchten Sie lieber zu einem Termin unter der Woche oder am Wochenende kommen, abends oder tagsüber, mit oder ohne Kinder? Wenn Sie Ihre Kinder mitbringen möchten, findet der Termin an einem Ort mit Spielzimmer und Stillmöglichkeiten statt und evtl. kann auch eine Kinderbetreuung organisiert werden. Die Umfrageergebnisse sind nur für das Organisationsteam sichtbar. Bitte schreiben Sie in die Kommentarfunktion ihre Kontaktdaten (E-Mail, Telefon) und die Anzahl der Kinder und Alter). Diese Angabe ist freiwillig, hilft aber bei der Vorbereitung und erleichtert die Planung, wenn Sie Ihr[e] Kind[er] mit dabei haben möchten. Auch die Antworten, die Sie in die Kommentarfunktion eintragen sind nur für den Organisator sichtbar, nicht für andere Teilnehmer. Wir gehen selbstverständlich mit Ihren Angaben vertraulich um.

Hier geht’s zur Umfrage:
http://doodle.com/yimfai9fwsu4ty27

Bitte sagen Sie es interessierten Kollegen und Kolleginnen weiter. Die Einladung richtet sich auch an Journalistinnen und Journalisten, die (noch) nicht im DJV Sachsen Mitglied sind.

Ich freue mich auf Sie!

Katalin Vales
Fachausschuss Gleichstellung

Sachsen kommt mit elf Delegierten

13. Juli 2015

BVT allga [hprfoto]Beim im November dieses Jahres in Fulda stattfindenden Bundesverbandstag wird der DJV Sachsen mit insgesamt dreizehn Mitgliedern vertreten sein. Die Anzahl der Delegierten aus dem Freistaat, die alljährlich neu nach dem Hare-Niemeyer ermittelt wird, ist damit um ein Mitglied größer als im Vorjahr. Neben den elf “offiziellen” Delegierten gehören den Landesdelegationen jeweils auch die/der Vorsitzende und die/der Geschäftsführer/in der Landesverbände an. Insgesamt beläuft sich die Zahl der Mitglieder bei Bundesverbandstagen gegenwärtig auf 298. Dies könnte sich in der Zukunft ändern, denn im Rahmen einer Strukturdebatte steht auch die Größe und Zusammensetzung der Verbandstage zur Disposition.

Für den sächsischen Landesverband sind in Fulda dabei: Ine Dippmann, Dr. Jürgen Schlimper, Lars Radau, Gisela Bauer, Jana Mundus, Axel Arlt, Nicole Czerwinka, Tilo Berger, Andreas Herrmann, Ute Franke, Sabine Bachert-Mertz von Quirnheim und Reiner Thümmler sowie Michael Hiller als Geschäftsführer. Die Delegierten werden im DJV Sachsen jeweils bei den Mitgliederversammlungen für zwei Jahre gewählt.

Der Verbandstag auf Bundesebene ist das höchste Gremium des rund 35.000 Mitglieder zählenden Deutschen Journalisten-Verbandes. Neben Beratungen und Diskussionen teilweise in Arbeitsgruppen wird in diesem Jahr auch Wahlen zum Bundesvorstand geben. Für den Vorsitz will der derzeitige Vorsitzende einer der beiden Berliner Landesverbände, Alexander Fritsch (JVBB), kandidieren. Fritsch hat in einem Horizont-Interview seine Kandidatur angekündigt. Derzeit ist Michael Konken Bundesvorsitzender des DJV.


Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 1.146 Followern an

%d Bloggern gefällt das: