Foto des Monats | April 2018

25. Mai 2018

Wenn der Fotograf gewohnt ist, Unfälle, Feuer oder gar Katastrophen ins Bild zusetzen, dann ist ein Feuerwehreinsatz wegen eines Igels schon etwas besonderes. Dass dabei auch etwas besonderes zu sehen ist, spricht für das Können des Bildjournalisten. Tino Plunert war dabei als ein kleiner Igel in Dresden Cotta von Feuerwehrleuten aus einer Metallhülse befreit wurde. Das stachlige Portrait ist unser Bild des Monats April. 

Advertisements

leMoMo: Nhi Le verändert die Welt

24. Mai 2018

Bloggerin Nhi Le verändert die Welt – am 28. Mai beim LeMoMo* in Leipzig

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,

Rassismus, Sexismus, gesellschaftliche Missstände, Hate Speech, Feminismus: diese Themen begleiten uns jeden Tag. Auch für Nhi Le gehören diese Themen dazu – mehr noch: Es sind die Herzensthemen der Leipziger Bloggerin, Moderatorin und Speakerin.

Nhi Les Wunsch ist „eine Gesellschaft, in der Menschen gleichberechtigt sind und man gleichzeitig verschieden sein kann“. Was sie als Bloggerin und Youtuberin dafür tut, wie sie der Feminismus im Alltag begleitet und wie sie ihre Berufung zum Beruf macht: das und vieles mehr fragen wir die 23-Jährige

am Montag, dem 28. Mai, um 20 Uhr, im Enchilada (Freisitz), Richard-Wagner-Platz 1.

Um besser planen zu können, schickt bitte eine kurze Mail an leMoMo@djv-sachsen.info.

Wir freuen uns auf euch!

Beste Grüße,

Ine Dippmann und Regina Raedler

 

*LeMoMo – das sind Legendäre Montags-Momente, meistens am letzten Montag im Monat. Der Stammtisch für junge und jung gebliebene Journalisten in Leipzig. Immer kostenlos, nie umsonst. Eine Initiative des DJV Sachsen.

 

Unsere neue Beitragsordnung

16. Mai 2018

Die Mitgliederversammlung des DJV Sachsen hat am 5. Mai 2018 eine neue Beitragsordnung beschlossen. Die Regelung wurde im Gesamtvorstand des Landesverbandes intensiv diskutiert, im Detail erarbeitet und dann vom Landesvorstand der Mitgliederversammlung vorgeschlagen. Bei der Sitzung des Gesamtvorstandes waren unter anderem die in Leipzig neugewählten Vorstandsmitglieder anwesend. Ausgehend von der Finanzsituation und den aktuellen Leistungen des Landesverbandes, die auch zukünftig den Mitgliedern weiterhin angeboten werden sollen, wurde für die Zukunft ein Finanzmehrbedarf fest gestellt und in die neue Beitragsordnung eingearbeitet. Gleichzeitig sollte eine zu erwartende mögliche Anhebung der Abgaben an den Bundesverband abgesichert werden. Den Beteiligten ging es vor allem darum, die Lasten möglichst gerecht auf die Mitglieder in den einzelnen Vergütungsgruppen aufzuteilen. Die bisher oben mit „über 3000 €‘ begrenzte Beitragstabelle wurde angehoben, da in einigen Bereichen zwischenzeitlich wesentlich höhere Einkommen erzielt werden. Im unteren Bereich bleiben die Beiträge konstant bzw. sie werden sie nur gering nach oben verändert.

Die Beitragsordnung des DJV Sachsen berücksichtigt auch die rückläufige Mitgliederwicklung im Landesverband. Gleichzeitig orientiert sie sich an den Beitragsordnungen anderer Landesverbände. Die Einkommensbezogenen Beiträge liegen im DJV insgesamt unter den Beiträgen vergleichbarer Organisationen. Freie Journalistinnen und Journalisten können sich im DJV Sachsen weiterhin eine Stufe unter der für ihr Einkommen zutreffenden einordnen.

 

Betriebsräte in Medien sind gewählt

30. April 2018

In den zurückliegenden Wochen fanden auch in den sächsischen Medienbetrieben Betriebsratswahlen statt. Dabei wurden wieder zahlreiche DJV-Mitglieder in die Vertretungen der Beschäftigten gewählt. Sie gehören nun den Betriebsräten bei Freier Presse, der Fotoagentur dpa-Zentralbild, der Bild-Zeitung, der Leipziger Volkszeitung und in der Sächsischen Zeitung an oder sind Ersatzkandidaten. Der DJV Sachsen gratuliert allen Gewählten und wünscht viel Erfolg bei der Interessenvertretung.

Landesvorstand sagt Ade

24. April 2018

Der Vorstand des DJV Sachsen tagte am Abend des heutigen 24. April 2018 letztmalig vor der Mitgliederversammlung. Am 5. Mai 2018 sind die rund 1200 Mitglieder des DJV Sachsen zur turnusmäßigen Vollversammlung nach Leipzig eingeladen. Im Tagungsraum der Sächsischen Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (SLM) wird unter anderem ein neuer Landesvorstand gewählt. Einige der bisherigen Vorstandsmitglieder werden nicht wieder kandidieren. Viele von Ihnen haben weit über ein Jahrzehnt die Geschicke des Landesverbandes über Höhen und Tiefen mitbestimmt.

Auf unserem Foto (v.l.n.r.) Hartmut Weiße, Jana Mundus, Gisela Bauer, Dr. Jürgen Schlimper, Ine Dippmann und Lars Radau. Nicht mit dabei bei der letzten Sitzung: Axel Arlt.

DS-GVO – was kommt da?

12. April 2018

Das Thema wird seit Wochen als extrem wichtig gehandelt und gerade Medienleute wissen nach wie vor nicht, was da eigtentlich auf sie zukommen könnte. Auch die gemeinsame Info-Veranstaltung von DPRG, DJV Sachsen und Presseclub Dresden am Abend des gestrigen 11. April 2018 konnte da nur informierend-unterstützend wirken: Die Datenschutzgrundverordnung der EU mit Stichtag 25. Mai 2018 ist ein gut gemeinter rechtlicher Ansatz für mehr Datensicherheit, erzeugt derzeit aber auch viele Unsicherheiten und generiert Fragen: Darf ich meinen E-Mail-Verteiler einfach so weiter nutzen? Wie muss ich mich auf meiner Internetseite absichern? Welche Daten darf man wofür erfassen? Darf ich meine Datenbank mit Informanten weiter betreiben und bei Bedarf aktivieren?

Alles Fragen der ganz konkreten Bedingungen und jeweiligen Umstände, wußte Rechtsanwalt Frank Stange zu antworten. Die Verordnung, die noch der nationalen Umsetzung und Konkretisierung bedarf, hatte er zuvor kurz und knapp vorgestellt. Wie immer warten die Fallstricke aber im Detail. Jede Situation ist anders. Immer muss individuell geprüft werden, was konkret zu tun ist. Musterlösungen gibt es nur ansatzweise! Ein wichtiger Ratschlag des Referenten: Den Datenschutz als Problem erkennen, sich damit beschäftigen, die Vorgänge analysieren und beschreiben. Dann könne man auch im Fall der Fälle vor Gericht punkten.

Das Medienprivileg steht in Sachsen nach mit der DS-GVO auf der Kippe – wir brauchen dazu endlich eine gesetzliche Regelung, forderte DJV-Sachsen-Geschäftsführer Michael Hiller. Journalisten und Medien dürften nicht pauschal in ihrer für eine funktionierende Demokratie wichtigen investigativen Funktion eingeschränkt werden. KMH/[hprfoto2018]

Und: Die Veranstaltung war gut besucht!

Medientage vorab bei leMoMo

11. April 2018

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,

kurz vor der 20. Auflage der Medientage Mitteldeutschland ist Organisator Toralf Keßler zu Gast beim LeMoMo.* In diesem Jahr findet der Branchentreff bereits im April statt, und zwar am 25. und 26. Was sich inhaltlich geändert hat, warum die Arbeitsbedingungen im Journalismus ein Schwerpunktthema sind und auf welche der 120 Referentinnen und Referenten er sich besonders freut, erzählt uns Toralf Keßler vorab und exklusiv(!)

am Montag, dem 16. April, um 20 Uhr, im Bistro der media city leipzig (Altenburger Str. 15).

Um besser planen zu können, schickt bitte eine kurze Mail an leMoMo@djv-sachsen.info.

Wir freuen uns auf euch! 

Beste Frühlingsgrüße,
Ine Dippmann und Regina Raedler

*LeMoMo – das sind Legendäre Montags-Momente, meistens am letzten Montag im Monat. Der Stammtisch für junge und jung gebliebene Journalisten in Leipzig. Immer kostenlos, nie umsonst. Eine Initiative des DJV Sachsen.

Foto des Monats | März 2018

5. April 2018

Wenn es ein Foto nach drei Jahrzehnten endlich in die Zeitung schafft, dann hat das (Hinter)gründe… Mindestens zwei in diesem Fall!
Im März 1988 brach in Dresden ein Gerüst zusammen und stürzte auf die auch damals schon belebte Bautzener Straße… Eine Straßenbahn mit 31 Fahrgästen, eine Frau mit Kinderwagen und mindestens ein PKW wurden getroffen. Die Medien waren nicht weit: In unmittelbarer Nähe befanden sich die Redaktionen von Union, Sächsische Neueste Nachrichten und das ADN-Bezirksbüro. Dennoch hatte Fotograf Olaf Rentsch erst jetzt Glück, seine Bilder ins Blatt zu bringen, die Fotos erschienen am 14.3. auf der BILD Lokalseite Dresden.

 

 

DS-GVO – die Uhr tickt!

4. April 2018

Infoveranstaltung am 11. April in Dresden

Es sind nur noch wenige Wochen Zeit, uns fit zu machen und die neue Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) umzusetzen. Sie hat zum Ziel, einen für die EU übergreifenden gültigen Datenschutzstandard zu setzen. Am 25. Mai 2018 läuft die Übergangsfrist aus und sie tritt in Kraft, dann müssen Unternehmen, Behörden, Agenturen, PR- und Marketingberater, freie Journalisten…, die gesetzlichen Anforderungen der DS-GVO umgesetzt haben. Dies bedeutet, dass bereits ab diesem Zeitpunkt die Einhaltung durch die Datenschutzbehörden überprüfbar ist und ggf. bei Nichteinhaltung mit erhöhten Bußgeldern geahndet wird.

Jeder, der in irgendeiner Weise mit Daten eines anderen zu tun hat, mit Presseverteilern, Fotodatenbanken, Newsletter, Einladungsversand… ist betroffen. Die DS-GVO-Regelunge betreffen viele unternehmerische Prozesse, von der Personalarbeit über den Vertrieb, die Buchhaltung und die IT bis hin zu Kommunikation und Marketing. Völlig neue Anforderungen kommen hinzu. Aber auch bereits alltägliche Dokumente wie Einwilligungserklärungen, Verteiler, Datenbanken können betroffen sein und bedürfen ggf. einer Anpassung.

Besser, man weiß Bescheid!

DPRG, DJV Sachsen und der Presseclub Dresden laden daher zu einer gemeinsamen Informationsveranstaltung ein:

Mittwoch, 11. April 2018, 18:00 Uhr,
im Konferenzraum 2 im Hause der ENSO AG, Friedrich-List-Platz 2, 01069 Dresden
(direkt am Hauptbahnhof Dresden)

Als Referenten konnten wir den Rechtsanwalt Frank Stange, (www.stange-recht.de) gewinnen. Er ist seit 2003 Rechtsanwalt in Dresden, seit 2010 Fachanwalt für Gewerblichen Rechtsschutz. Seit 2011 ist er Mitglied im Vorstand der Rechtsanwaltskammer Sachsen. 2017 hat er erfolgreich den theoretischen Teil der Ausbildung zum Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht abgeschlossen.

Bitte melden Sie sich bitte bis zum Montag, dem 9. April 2018 hier mit Ihrem vollen Namen an.

Für Mitglieder des DJV Sachsen, der DPRG und des Presseclubs Dresden ist die Teilnahme kostenfrei.  Nichtmitgliedern zahlen einen Gastbeitrag von 15,00 € vor Ort (Bitte passend!).

flashmob: Journalistenvergütung in Sachsen

12. März 2018

Dresdner Tageszeitungsjournalistinnen und -journalisten wollen am heutigen Montag in Dresden mit einer Postkartenaktion auf die komplizierte Verdienstsituation vorallem der jungen Kolleginnen und Kollegen hinweisen. In Sachsen sind alle Tageszeitungsverlage ohne Tarifbindung. Bezahlt werden feste und freie Mitarbeiter nach Gutdünken. Die heute in Stuttgart stattfindenden Tarifverhandlungen für die Redakteure an Tageszeitungen sind für sächsische Kollegen damit quasi bedeutungslos. Betroffen sind vor allem junge Journalistinnen und Journalisten.

Mit der Aktion soll auf die absehbaren Folgen des Handelns der Verleger von Freie Presse, Sächsischer Zeitung, Leipziger Volkszeitung und Dresdner Neueste Nachrichten aufmerksam gemacht werden. Leere Zeitungsspalten, keine Fotos – ohne faire Bezahlung keine Zeitung! Und, dass journalistische Arbeit mit Qualität mehr ist als nur Posten bei facebook, twitter und Co.

Datenschutzrecht – was ändert sich?

9. März 2018

Im Mai 2018 tritt das neue Datenschutzrecht in Kraft. Was ändert sich für Journalisten und Redaktionen, was für PR-Agenturen und Freiberufler?
Was gilt für die bisherigen Grundsätze des Redaktionsdatenschutzes? Können Fotos, Interviews und anderes Material weiterhin problemlos angefertigt, aufbewahrt bzw. veröffentlicht werden? Gelten besondere Regeln für recherchierte und eingesandte Unterlagen? Gelten besondere Regeln für das Archiv meiner Onlinezeitung? Was gilt voraussichtlich in praktischer Hinsicht?

Uns liegen mehrere Angebote für Informationsveranstaltungen vor.

Das DJV-Webinar am 16. März /17. April 2018, jeweils 11 bis 13 Uhr, richtet sich vor allem an Journalistinnen und Journalisten. Hier geht es unter anderem darum, wie der DJV durch Geschäftsbedingungen und Versicherungen helfen kann und was der DJV unternimmt. Diskutiert werden soll auch, wie man als Einzelnerr praktisch etwas für den Datenschutz, aber auch für die Presse- und Recherchefreiheit unternehmen? Gibt es von der DJV-Service-GmbH oder anderen nützliche Helfer, mit denen ich meine Informanten und meine Arbeit im Sinne des Datenschutzes generell besser vor Zugriffen schützen kann? Wir analysieren die geltenden Regeln, erläutern die Gesetzesinitiativen des DJV bei den Landesparlamenten und versuchen, ein wenig in die Zukunft zu schauen. Vor allem geht es in diesem Webinar aber darum, wie freie Journalisten und auch Redaktionen einen Workflow hinbekommen, der von vornherein Probleme mit dem Datenschutz ausschließt. Referent ist Michael Hirschler, DJV-Referat Freie Journalisten und Bildjournalisten. Das Webinar ist für SJV-Mitglieder kostenlos. Weitere Informationen und Anmeldung

Ein Tagesseminar bei mediaproject Dresden am 26. und 27. März 2018 richtet sich eher an Entscheidungsträger und Geschäftsführer:

Die neue EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) ist ausnahmslos in allen EU-Mitgliedsstaaten ab 25. Mai 2018 umzusetzen. Geänderte gesetzliche Rahmenbedingungen  sind in die betrieblichen Prozesse zu integrieren, die Rolle der Datenschutzbeauftragten  wird neu bewertet.
In unserem Seminar werden Sie darüber informiert welche Maßnahmen getroffen werden müssen um, um den neuen Anforderungen der EU-DSGVO gerecht zu werden. Sie erhalten einen Leitfaden, der Sie bei der Umsetzung Ihrer Datenschutzorganisation helfen  soll. Ein störungsfreier Übergang zur Einführung der neuen rechtlichen Grundlagen bewahrt Sie vor unnötigen Kosten und Strafen.
Inhalte:
 Europäische Rechtsgrundlagen
 Anforderungen an Unternehmen und Einrichtungen
 Datenschutzorganisation
 Datenverarbeitung mit Auslandsbezug
 Umsetzung der EU-DSGVO in Unternehmen und Einrichtungen
Mehr Informationen zu Ablauf und Anmeldung: Angebot_DSGVO_03_2018
Das Seminar kostet 535 € zzgl. Mwst,

Für Mitglieder der DPRG findet am Mittwoch, dem 21. März 2018 um 16 Uhr (bis ca. 17.30 Uhr) eine mitgliederöffentlichen Online-Infoveranstaltung zur EU DSGVO ein. Die Teilnahme ist per Telefon, PC oder Tablet möglich. Für Fragen stehen als Experten Rechtsanwalt Raphael Gaßmann aus der Berliner Kanzlei merlekerpartner sowie DPRG-Mitglied Josef Schmaus, Geschäftsführer der Outline Online Medien GmbH zur Verfügung. Anmeldung für DPRG-Mitglieder

Fuffzn: Durchblick im Chaos!

7. März 2018

Wir machen ne Fuffzn* – und zwar gemeinsam. Die neue Veranstaltungsreihe „Fuffzn – Wissen nach Feierabend“ des DJV Sachsen lädt in gemütlicher Runde, immer an einem 15., ins Café Lloyd’s in der Dresdner Neustadt ein. In entspannter Atmosphäre können Interessierte nicht nur Kontakte pflegen und ihr berufliches Netzwerk ausbauen, sondern so ganz nebenbei noch Wissen abgreifen. Jeder Abend ist einem Thema gewidmet, das aktuelle Fragen und Entwicklungen im Journalismus aufgreift.

Am Donnerstag,  dem 15. März, geht es los. Thema diesmal: Durchblick im Chaos – Organisationstools für den Berufsalltag. Die freie Journalistin Katalin Valeš und der DNN-Redakteur Holger Grigutsch geben einen Überblick über Projekt-Werkzeuge wie Trello oder Meistertask, Zeiterfassungsprogramme wie Time&Bill oder berichten von den Möglichkeiten einer besseren Gruppen-Kommunikation mittels Onlinetools wie Slack. Auch wie sich mit Programmen wie Evernote eine aufwendige Recherche systematisieren lässt, können wir bei Bedarf besprechen. Alle sind herzlich eingeladen im Anschluss von eigenen guten Erfahrungen mit ähnlichen Werkzeugen berichten. Eine kurze Info vorab erleichtert uns die Planung. Beamer und Notebook werden gestellt.

„Fuffzn – Wissen nach Feierabend“ des DJV Sachsen

Thema: Durchblick im Chaos – Organisationstools für den Berufsalltag

Donnerstag, 15. März | Café Lloyd’s, DD, Martin-Luther-Straße 17
ab 18 Uhr Get-together | ab 19 Uhr Werkstatt zum Thema

Du kannst Dich anmelden: fuffzn@djv-sachsen.de

 

Foto des Monats | Februar 2018

6. März 2018

Eis auf der Elbe. das ist nicht nur wegen des offensichtlichen Klimawandel eine Seltenheit. In den Zurückliegenden Jahren kam es immer seltener vor, dass Eischollen auf der Elbe schwammen, von einer gänzlich zugefrorenen Elbe ganz zu schweigen. Unser Foto des Monats stammt von Thomas Kretschel und wurde auf der Titelseite der Sächsischen Zeitung veröffentlicht. Als kleinen Preis für den Bildautoren gibt’s seit Januar 2018 jeweils eine DJV-Sachsen-Powerbank.

Zukunft? Einfach Neues fragen!

28. Februar 2018

Wie erforscht man Trends? „Indem man Fragen stellt, die noch keiner gestellt hat, Geschichten erzählt, die noch keiner erzählt hat und möglichst etwas bewegt.“ Das, so Sven Gábor Jánszky, habe er als Journalist gelernt. Der Innovationsexperte ist Gründer und Direktor des 2b AHAED ThinkTank, welches das größte Trendinstitut in Europa ist.   

Auf unserem Bild: S.G. Jánszky (re.) im Gespräch mit Journalisten beim LeMoMo in der Firmenzentrale der Leipziger Spinnerei  Foto: Janine Weise

 

leMoMo: Blick in die Zukunft

20. Februar 2018

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,

Zukunftstrends sind spannend. Doch: Wie werden Trendstudien erstellt? Welche Trends gibt es, gerade auch im Journalismus? Und: Wie wird sich unsere Arbeitswelt – insgesamt – verändern?

Sven Gábor Jánszky weiß es. „Deutschlands innovativster Trendforscher“ ist Gründer und Direktor des Instituts 2b AHEAD ThinkTank, das mehr als 50 Mitarbeiter beschäftigt. Warum der frühere Journalist (er leitete u.a. die Politik- und Nachrichtenredaktion bei MDR SPUTNIK) heute Trends erforscht und als Redner auf Strategietagungen und Kongressen verschiedenster Unternehmen weltweit gefragt ist, erzählt er uns beim LeMoMo*

am Montag, dem 26. Februar, um 20 Uhr im 2b AHEAD-Institut, Spinnereistraße 7, Halle 20, Aufgang E (das ist in der Leipziger Baumwollspinnerei in Plagwitz).

Um besser planen zu können, schickt bitte eine kurze Mail an leMoMo@djv-sachsen.info.

Wir freuen uns auf euch!
Ine Dippmann und Regina Raedler

*LeMoMo – das sind Legendäre Montags-Momente, meistens am letzten Montag im Monat. Der Stammtisch für junge und jung gebliebene Journalisten in Leipzig. Immer kostenlos, nie umsonst.

Strukturförderung – nur wie???

10. Februar 2018

Der DJV bezieht sich in seiner Satzung auf Mitgliedsverbände, die der politischen Struktur der BRD folgen. Es ist ein wichtiges Argument für die Mitgliedschaft im DJV, dass in jedem Bundesland ein Landesverband mit Ansprechpartnern vor Ort existiert. Logisch ist aber, dass es zahlenmäßig starke und zahlenmäßig schwächere Landesverbände gibt. Aktuell reicht die Spreizung der Mitgliederzahlen von 100 bis 7300. Die meisten Leistungen, die der DJV seinen Mitgliedern anbietet, werden in den Landesverbänden erbracht. Für kleine Landesverbände ist dies teilweise schwierig, weil ihnen die Finanzkraft fehlt. Im DJV besteht daher die Möglichkeit, über die Strukturförderung den kleinen Landesverbänden zusätzlich finanzielle Mittel zuzuteilen. Dafür braucht es Regelungen. Aktuell können Landesverbände bis zu einer Mitgliederzahl von 1000 die Leistungen beantragen. Die dafür vereinbarten Förderrichtlinien sehen die konkrete Zuteilung der Mittel vor. Auf Antrag wird den Landesverbänden ein Sockelbetrag und eine Pro-Kopfleistung zugesprochen. Dies führt dazu, dass größere Landesverbände mit entsprechend mehr Beitragseinnahmen mehr Förderung bekommen als kleinere, die ohnehin weiniger Beitragseinnahmen haben. Obendrein entstehen kritische Punkte, beispielsweise um die Mitgliederzahl 1000. Ein Landesverband, der 999 Mitglieder hat und Förderung erhält, ist finanziell so ausgestattet wie ein Landesverband mit ca. 1200, der keine Förderung erhält. Zwischen 999 (gefördert) und 1001 (nichtgefördert) wird das der aktuellen Förderpraxis innewohnende Problem extrem deutlich (siehe Tabelle).

Der DJV Sachsen kritisiert dies seit langem und hat daher Ende des vergangenen Jahres eine Neuregelung dieses Teiles der Förderrichtlinien angeregt. Es wird vorgeschlagen, die insgesamt zur Verfügung stehende Fördersumme, zu der alle Landesverbände finanziell beitragen, so auf die „Bedürftigen“ zu verteilen, dass kleinere Landesverbände stärker gefördert werden. Konkret sollen damit im Endeffekt in jedem Landesverband pro Mitglied gleich viel Mittel zur Verfügung stehen. Bei der gegenwärtige Mitgliederentwicklung brauchen vor allem kleinere Landesverbände dringend diese solidarische Unterstützung. Den Rest des Beitrags lesen »

News 02/2018: Bildung und ein paar Termine…

9. Februar 2018

Die Sonnenstrahlen dieser Tage lassen schon ein wenig auf Frühlingsgefühle hoffen. Doch bevor es so weit ist gibt noch einiges zu tun!

Wir haben wieder einige Tipps und Hinweise auf Veranstaltungen zusammengetragen und hoffen, damit ein paar Anregungen für Weiterbildung und Freizeit zu geben…

Unser eigenes Seminarangebot starten wir mit einem

Workshop zu mobile reporting: Smart am Start am 10. März 2018 10 bis 13 Uhr in der Geschäftsstelle/Sozialwerk in Dresden, Hospitalstraße 4.
Anmeldung: Info@djv-sachsen.de | Weitere Infos  | (Teilnehmergebühr für Mitglieder 10 €!)


Die Senioren treffen sich am 15. Februar 2018 ab 11 Uhr Donnerstag in der Dresdner Bergwirtschaft am Wilden Mann (näheres hier) und die


Journalistinnen des DJV bei Frau Macht Medien am 14./15. April 2018 bei der Süddeutschen Zeitung in München. Interessant dürfte die Teilnahme besonders für junge Journalistinnen sein, für Sie übernimmt der DJV Sachsen nicht nur die Reisekosten sondern auch die Teilnahmegebühr.
„Rasender Stillstand“ ist übrigens das Thema. Also schnell ran: Alle Informationen und Anmeldung


Für alle Bildjournalisten sei an dieser Stelle der 20. Wettbewerb um das beste sächsische Pressefoto des Jahres 2017 empfohlen.
Die Teilnahme lohnt sich. Es gibt zahlreiche gut dotierte Kategorien. Der DJV Sachsen beteiligt sich im Bereich Lokalpressefoto.
Ausschreibung und weitere Informationen
Bewerbungsschluss ist am 28. Februar 2018.


Einen weiteren wichtigen Termin sollten Sie sich vormerken: Am 5. Mai 2018 sind die Mitglieder des DJV Landesverbandes Sachsen zur Mitgliederversammlung in die Sächsische Landesmedienanstalt in Leipzig eingeladen.
Gewählt werden ein neuer Landesvorstand und die Delegierten für die Bundesverbandstage 2018 und 2019. In unserem Jahreskalender ist dieser Termin leider falsch angegeben. Eine Einladung für den 5. Mai mit Tagesordnung erhalten Sie rechtzeitig.

Achtung: Die Mitgliederversammlung findet nicht am 14. April statt!


Wie in jedem Jahr gibt es auch 2018 unsere  Aktion Mitglieder+20.18 Fragen Sie die Kollegin/den Kollegen, ob sie schon über eine Mitgliedschaft im DJV Sachsen nachgedacht haben und erzählen Sie einfach, warum Sie selbst im DJV sind. Wenn Sie ein neues Mitglied gewinnen, dann zahlt sich das für alle aus: Das Neumitglied zahlt in diesem Jahr nur 50 Prozent des eigentlich fälligen Beitrages und Sie bekommen im Frühjahr 2019 die Hälfte Ihres Jahresbeitrages 2018 zurück. Der DJV Sachsen bedankt sich schon jetzt für Ihre Gespräche und Bemühungen. Mit einer Powerbank!

Fragen zum DJV Sachsen: Alle Kontakte finden Sie hier.

 

 

Foto des Monats | Januar 2018

9. Februar 2018

Eine Luftnummer kann Spitze sein. Wolfgang Schmidt fotografierte eine moderne Art der berühmten Plauener Spitze – Luftstickerei. Die Freie Presse veröffentliche sein Bild im Januar auf einer Titelseite. Der Chemnitzer Pressefotograf bekommt als kleine Anerkennung für sein „Spitzen“-Foto unsere DJV-Power-Bank.

Jetzt Anmelden! Kongress „Frau macht Medien“ // DJV Sachsen übernimmt Fahrtkosten und spendiert seinen Neumitgliedern die Teilnahme! Die Hälfte der Tickets ist schon weg

29. Januar 2018

DJV-Folder-DinLang-B210xH105mm.pdf - Adobe Acrobat Pro 08.02.2018 112058

Unter dem Motto Rasender Stillstand – Feminismus zwischen Hype und Stagnation wollen wir während der zweitägigen Tagung am 14. und 15. April u.a. folgende Fragen diskutieren:

Wofür steht der Feminismus im Jahr 2018 und warum ist er für alle (Geschlechter) wichtig? Nutzt der aktuelle Hype dem Kampf für eine gleichberechtigte Gesellschaft wirklich? Welchen Einfluss hat der Journalismus heute auf Rollenbilder? Und wie können wir Journalistinnen das Engagement in eigener Sache für (finanzielle) Geschlechtergerechtigkeit und mehr Vielfalt in den Medien vorantreiben und unsere Kräfte bündeln?

Der Journalistinnen-Kongress findet zum 12. Mal, jedoch erstmals in den Räumen des Süddeutschen Verlags in München statt. Zu den Kooperationspartnern zählen bislang etwa das Netzwerk „media woman connect“, die DJS, die Bayerische Landesmedienanstalt oder die Friedrich-Ebert-Stiftung. Kernzielgruppe der Tagung sind Journalistinnen, Entscheiderinnen in der Branche und alle anderen interessierten Frauen in Medienberufen.

Der DJV Sachsen übernimmt für interessierte Mitglieder die Fahrtkosten. Bitte meldet euch dafür in der Geschäftsstelle. Vielleicht können wir auch eine Fahrgemeinschaft bilden.

Und: Alle Kolleginnen in Sachsen aufgepasst, die noch nicht im DJV sind: Für Neumitglieder, die dem DJV Sachsen jetzt beitreten, spendiert der Verband die Kongresskosten für „Frau macht Medien“ in voller Höhe! Bitte meldet euch dafür vorher in der Geschäftsstelle.

>> mehr Infos

FRAU MACHT MEDIEN — Konferenz und Networking-Event für Journalistinnen und alle anderen Frauen in Medienberufen. Bildquelle: Pixabay

Freut euch auf Teresa Buecker (Chefredakteurin EDITION F), Silke Burmester (freie Medienjournalistin, Redaktionsleitung „Die Dame“), Bascha Mika (Chefredakteurin Frankfurter Rundschau), Henrike von Platen (Gründerin Fair Pay Innnovation Lab), Maren Weber (Vorsitzende ProQuote), Rebecca Beerheide (Vorsitzende Journalistinnenbund), Minou Amir-Sehhi (Vorsitzende DJV-Kommission Chancengleichheit und Diversity) und viele weitere Top-Referentinnen.

Auch die Praxis kommt natürlich nicht zu kurz: So werden u.a. EDITION F und SZ PLAN W innovative Konzepte für „Female Empowerment“ vorstellen. Spannende Workshops zu Themen wie Design Thinking, Storytelling und diskriminierungsfreier Berichterstattung ergänzen das Programm.

>> zur Anmeldung!

>> noch mehr Infos vom Bundesverband

Junge Journalistinnen aus Sachsen – bewerbt euch für den Marlies-Hesse-Nachwuchspreis!

29. Januar 2018

Marlies Hesse Nachwuchspreis 2018Der Fachbereich Chancengleichheit im DJV Sachsen möchte junge Kolleginnen ermutigen, sich für den Marlies-Hesse-Nachwuchspreis zu bewerben. Prämiert werden Arbeiten von Journalistinnen, die ihren 35. Geburtstag noch nicht gefeiert haben, und die zwischen dem März im laufenden Jahr und März im letzten Jahr erstmals veröffentlicht wurden.

Gefragt sind Themen von hoher gesellschaftlicher Relevanz, die einen unkonventionellen Blick auf Mann-Frau-Beziehungen werfen oder mit einer gendersensiblen Perspektive auf Ältere und Junge, auf Menschen verschiedener Hautfarbe, Herkunft und Religion schauen. Die journalistischen Beiträge sollen nahe an die Menschen heranführen, mit dem Bewusstsein für die unterschiedlichsten Lebensentwürfe jenseits gängiger Geschlechterzuschreibungen. Einsendeschluss ist der 1. März 2018.

Unter unseren Mitgliedern finden sich doch sicher geeignete Kandidatinnen! Der Verbreitungswege (Print, TV, Online oder HF) spielt keine Rolle.

Mehr Infos gibt es hier.

Montag, Cafe Grundmann: leMoMo

24. Januar 2018

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,

auch im Jahr 2018 laden wir für euch spannende Gäste mit spannenden Themen zum LeMoMo* ein. J  Sebastian Hesse ist einer von ihnen: Er ist Chefreporter bei MDR AKTUELL, dem Nachrichtenradio und hat als Auslandskorrespondent schon in London, Washington, Shanghai und Neu-Delhi gearbeitet.

Der Radiomann hat außerdem ein Faible für die Dokumentar-Fotografie. Zuletzt erschien von ihm der Bildband „Sieben – Geschichten vom Glauben“ im Mitteldeutschen Verlag.

Dafür ist Sebastian Hesse durch mehrere Kulturkreise gereist: Er traf Druiden bei der Mistelernte, besuchte die Heiligen Berge in Irland und die Mönchsrepublik Athos. Für sein neues Buch-Projekt fuhr er erst vor einigen Tagen in die Türkei, wo er unter anderem Journalisten der regierungskritischen Zeitung „Cumhuriyet“ traf.

Worum es bei dem Buch-Projekt geht, wie Journalisten derzeit in der Türkei arbeiten können und an welche Begegnungen er sich besonders gern erinnert, darüber und über vieles mehr sprechen wir am Montag, dem 29. Januar, um 20 Uhr im Café Grundmann (Séparée), August-Bebel-Straße 2.

Um besser planen zu können, schickt bitte eine kurze Mail an leMoMo@djv-sachsen.info.

Bis dahin beste Grüße,

Ine Dippmann und Regina Raedler

*LeMoMo – das sind Legendäre Montags-Momente, meistens am letzten Montag im Monat. Der Stammtisch für junge und jung gebliebene Journalisten in Leipzig. Immer kostenlos, nie umsonst. Eine Initiative des DJV Sachsen.

Einladung zum Jahresauftakt 2018

22. Januar 2018

Seit 2014 treffen sich die Mitglieder der Kommunikationsverbände/-vereine Sachsens alljährlich zum gemeinsamen Jahresauftakt. Inzwischen hat sich der Jahresauftakt mit ca. 200 Teilnehmern – Pressesprecher, Referenten für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Journalisten, PR-Berater, Marketingverantwortliche, Agenturinhaber, Geschäftsführer… als eines der wichtigsten Netzwerktreffen der Kommunikationsbranche im Freistaat etabliert. Wir würden uns freuen, wenn auch Sie diesmal dabei wären. Sie erwarten ein kleines Buffet, Netzwerken und Führungen durch die Gläserne Manufaktur.
30. Januar 2018, Beginn 18:00 Uhr, Einlass ab 17:30 Uhr
Volkswagen Sachsen GmbH | DIE GLÄSERNE MANUFAKTUR
Lennestraße 1 (Straßburger Platz), 01069 Dresden

Der Jahresauftakt 2018 ist bereits ausgebucht. Anmeldungen sind nicht mehr möglich!

Die Einladung als PDF  |

Die Veranstalter bedanken sich für die freundliche Unterstützung des Jahresauftaktes bei

Volkswagen Sachsen GmbH DIE GLÄSERNE MANUFAKTUR
e-VITRUM BY MARIO PATTIS
Commerzbank AG Dresden
Schneider + Partner GmbH
BARMER GEK Dresden
Flughafen Dresden GmbH
Battke Grünberg Rechtsanwälte PartGmbB
DKV Deutsche Krankenversicherung
Pinot Ricard Deutschland
Radeberger Exportbierbrauerei
Sächsisches Staatsweingut GmbH Schloss Wackerbarth
Sächsische Winzergenossenschaft Meißen eG

Journalistenpreis: Europa stellt sich neu auf

18. Januar 2018


Einreichungen bis 1. März 2018

Qualitätsjournalismus sichern und fördern

Die Debatte über sogenannte „Fake News“ und die Frage, wie der Qualitätsjournalismus auch in Zukunft gesichert und gegen Angriffe von Populisten und extreme Weltanschauungen verteidigt werden kann, waren große Themen des Jahres 2017 in den Medien. Darüber hinaus gehörten die Präsidentschafts- und Parlamentswahlen in Frankreich sowie die Bundestagswahl in Deutschland ebenfalls zu den herausragenden Ereignissen.

Vor diesem Hintergrund startet in diesen Tagen der Deutsch-Französische Journalistenpreis (DFJP) seine Ausschreibung für den Wettbewerb 2018. Der DFJP gehört seit 35 Jahren zu den wichtigsten Medienauszeichnungen Europas und die Veranstalter laden alle interessierten Kolleginnen, Kollegen und Redaktionen dazu ein, sich an der Ausschreibung zu beteiligen.
Den Rest des Beitrags lesen »

Dank und Weihnachtsgrüße an alle…

23. Dezember 2017

…die uns zum Weihnachtsfest und dem bevorstehenden Jahreswechsel per E-Mail, Postkarte, Fax, Facebook oder WhatsApp (oder auch nur mit einem flüchtigen Gedanken…) bedacht haben. Wir sind allen Mitgliedern, Freunden, Geschäftspartnern und allen, die uns in den zurückliegenden Monaten Vertrauen entgegengebracht haben sehr dankbar. Für das bevorstehende Fest wünschen die Vorstandsmitglieder und die Mitarbeiter der Geschäftsstelle in Dresden eine friedliche und genussvolle Zeit. Kommen Sie danach gut ins Jahr 2018! Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit und stoßen in Gedanken am 31.12. gegen Mitternacht mit Ihnen an.

Wir bedanken uns vor allem bei: DJV Bundesvorstand und den DJV Geschäftsstellen in Bonn und Berlin, beim Presseversorgungswerk, den DJV Landesverbänden Sachsen-Anhalt, Mecklenburg-Vorpommern, Thüringen sowie den Berliner DJV-Verbänden. Unser Dank gilt dem Deutsch-Tschechischen Zukunftsfonds in Prag, unseren Partnern bei den alljährlichen gemeinsamen Jahresauftakten der sächsischen Kommunikationsverbände, der DPRG-Landesgruppe Sachsen, den Presseclubs und Marketingverbänden sowie dem Pressesprecherverband, dem Landesverband der Freien Berufe, den Betriebsräten in den sächsischen Medien, den Personalräten beim MDR, den Veranstaltern des Deutsch-Polnischen und des Deutsch-Tschechischen Journalistenpreises. Wir bedanken uns bei den Redaktionen und den Verlagen von Funkturm und journalist, dem Institut für Kommunikationswissenschaft an der TU Dresden, allen an der Hochschule Mittweida, die uns gewogen sind, der Sächsischen Landesmedienanstalt und Medienanstalt Berlin-Brandenburg, dem Vermieter unseres Büros und der Immobilienverwaltung Eberhard. Wir danken auch unseren langjährigen Unterstützern DKV, Freiberger, Pernod Ricard/becherovka, der Commerzbank Dresden, unserer Computerfirma Pulz., dem Reinigungsteam, das jeden Mittwoch unser Büro auf Vordermann bringt, dem Versicherungsbüro Herzog/Kasper sowie Helge Kühl.

Haben wir jemanden vergessen? Dann bitten wir um Entschuldigung;-).


Weihnachtlicher leMoMo

7. Dezember 2017

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,

zum Jahresausklang möchten wir uns bei euch regelmäßigen LeMoMo*-Besuchern bedanken und auch diejenigen ganz herzlich einladen, die noch nie bei uns waren. Passend zur Vorweihnachtszeit schreiben wir mit euch einen Wunschzettel – an den Weihnachtsmann, ans Christkind oder auch an den DJV Sachsen. Außerdem sammeln wir eure LeMoMo-Wünsche für das Jahr 2018!

Freut euch auf eine stimmungsvolle Runde im besonderen Ambiente: Am Montag, dem 11. Dezember, 20 Uhr in der Kreuzstraße 2, 04103 Leipzig (bitte bei Urs Humpenöder klingeln). Herzlichen Dank an den Kollegen Urs und seine Mitbewohner für die Einladung in ihr großes Wohnzimmer!

Um besser planen zu können, schickt bitte eine kurze Mail an leMoMo@djv-sachsen.info.

Wir freuen uns auf euch und auf einen ganz besonderen Abend,

Ine Dippmann und Regina Raedler

*leMoMo – das sind legendäre Montags-Momente, meistens am letzten Montag im Monat. Der Stammtisch für junge und jung gebliebene Journalisten in Leipzig. Immer kostenlos, nie umsonst. Eine Initiative des DJV Sachsen.

 

 


%d Bloggern gefällt das: