Upps, wir werden dreißig!

Der DJV Sachsen wurde im Juni 1990 gegründet

Der DJV Sachsen kann an diesem Wochenende auf drei Jahrzehnte seiner Existenz zurückblicken. Am 20. und 21. Juni 1990 hatten in Leipzig und Dresden Journalistinnen und Journalisten den Landesverband gegründet. Hilfe dazu kam aus Baden-Württemberg. „Gründungsvater“ Karl Geibel (Landesvorsitzender des DJV Baden-Württemberg) hatte bereits in den Wochen vorher zahlreiche Gespräche mit Kolleginnen und Kollegen in den sächsischen Medien geführt. Für viele stand die Frage, wo sie sich zukünftig organisieren wollten. Zur Wahl: der DJV und die IG Medien. In der DDR gab es bisher nur eine Einheitsgewerkschaft, den FDGB. Der Journalistenverband (VdJ) existierte lediglich als reine Berufsorganisation. Für Freie Journalistinnen und Journalisten war es schwierig Mitglied des VdJ zu werden.

Mit dem DJV kam nun eine unabhängige und überparteiliche Journalistenorganisation, die Gewerkschaft und Berufsverband in sich vereint und allen hauptberuflichen Journalistinnen und Journalisten offen steht.
Der Zuspruch für den DJV war überwältigend. Bereits im August 1990 gab es mehr als 400 Aufnahmeanträge. Da der neu gegründete Landesverband zu dieser Zeit noch keine Geschäftsstelle besaß, nahmen die Kolleginnen und Kollegen in Stuttgart die neuen DJV-Mitglieder auf.

Am 1. September 1990 kamen die Aufnahmeanträge zurück nach Dresden, wo in der Breitscheidstraße 38 (Foto) die erste Geschäftsstelle des DJV Sachsen ihre Arbeit aufnahm. Hier agierten Kati Mahmoud (damals Böhme) und Michael Hiller. Sie kümmerten sich fortan um die Belange der Journalistinnen und Journalisten des Freistaates.

Eine erste Mitgliedervollversammlung fand am 3. November 1990 statt. Sie bestätigte den bei den Gründungsversammlungen gewählten Vorsitzenden Prof. Günter Raue im Vorstandsamt. Wenige Tage später wurde Sabine Hickmann (heute Bachert-Mertz von Quirnheim) beim Verbandstag in den Bundesvorstand gewählt. Sie war später nach Beno Rjecka, der Prof. Raue als Landesvorsitzender folgte, zwanzig Jahre lang Vorsitzende des DJV Sachsen uuuuuuuuuund sie war die erste Frau an der Spitze eines DJV-Landesverbandes überhaupt!!! 2012 übergab sie an Ine Dippmann, die auch aktuell noch an der Spitze des Landesverbandes steht.

In den zurückliegenden drei Jahrzehnten geschah viel im sächsischen DJV. Da eine zünftige Geburtstagsparty coronabedingt momentan nicht möglich ist, feiern wir bei Instagram unter dem Motto 30 Jahre | 30 Stunden | 30 tweets. Ab Samstag 10 Uhr gibt es hier ausgewählte Highlights aus der Verbandsgeschichte.

Schaun Sie mal rein bei Instagram und bestimmt sehn wir uns dann ja im September zur Mitgliederversammlung in Dresden!
Tröge wirds sicher nicht!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: