Posts Tagged ‘Tarife’

DNN: Aus den Redaktionsstuben an den Newsdesk

23. April 2013

DNN_Prager_Strasse__hprfoto__k02Nach mehr als einem Monat am neuen Redaktionssitz scheint bei den Dresdner Neuesten Nachrichten (DNN) alles in Butter zu sein. Diesen Eindruck bekamen zumindest die Mitglieder des Presseclubs Dresden vermittelt, die am 22. April 2013 der Einladung von Chefredakteur Dirk Birgel gefolgt waren. Mitte März dieses Jahres waren Redaktion und Verlag der Dresdner Neuesten Nachrichten vom traditionsreichen früheren Unions-Haus in der Hauptstraße (DD-Neustadt) innerhalb eines Tages ohne Interims-Lösung ins Thalia-Haus mitten im Stadtzentrum an der Prager Straße gezogen: Rathausblick gratis! Wenn in Dresden etwas Großstädtisches pulsiert, dann wohl hier! (Umzug in den DNN) (more…)

Wieviel ist mein Einkommen noch wert?

17. Januar 2012

…diese Frage stellen sich aufgrund steigenden Kosten und stagnierender Gehälter und Honorare nicht nur Journalistinnen und Journalisten. Gerade im Medienbereich sind aber in den zurückliegenden Jahren kaum Einkommenssteigerungen zu verzeichnen. Die minimale Einkommensentwicklung (wenn überhaupt) kann die Inflationsraten kaum ausgleichen.

Wie viel das eigene Einkommen, das vielleicht vor zehn Jahren vereinbart wurde, heute noch wert ist, kann mit der Zinseszinsrechnung ermittelt werden – oder mit Hilfe dieser Tabelle: Gehalt und Inflation

In tarifgebundenen Medienbetrieben wird dem Wertverfall durch lineare Gehaltserhöhungen entgegengewirkt. Doch im Freistaat Sachsen gibt es eine hundertprozentige Tarifbindung nur beim MDR. Und für Freiberufler werden insgesamt kaum Honorarerhöhungen wirksam. Ein ganz persönliche Check lohnt sich für alle – und das Handeln danach. Der DJV Sachsen berät und unterstützt seine Mitglieder dabei gern. Eine Vergleichsmöglichkeit für Volontäre/Redakteure finden Sie hier:  Inflation und Einkommen – Infoblatt für den Tageszeitungsbereich

Vergütungsregeln für Freie – ohne Sachsen?

2. Februar 2010

Nach sechs Jahren Verhandlungen haben DJV, ver.di und am 29. Januar auch der BDZV den neuen Vergütungsregeln für hauptberuflich Freie an Tagezeitungen (nicht zu verwechseln mit den arbeitnehmerähnlichen Freien) zugestimmt.

Zugleich wurde jedoch mitgeteilt, dass der Verband der Sächsischen Zeitungsverleger, der zuletzt noch in den Schlussfassungen der Vertragstexte genannt wurde, in dieser Frage vom BDZV nicht vertreten wird. Auf Nachfrage bei der Leipziger Verlags- und Druckereigesellschaft wurde bestätigt, dass diese dem BDZV das Verhandlungsmandat für die Vergütungsregeln entzogen hat und an ihren derzeitigen Honorarregelungen für Freie nichts ändern will.

Juristisch dürfte der Abschluss auch die Situation freier Journalisten an Tageszeitungen in Sachsen stärken, da im Streitfall die Vereinbarung zwischen DJV, ver.di und BDZV ein klares Signal darstellt, was  in der Frage der Texthonorare als angemessen zu betrachten ist. Wie sich die neuen Vergütungsregeln und das Ausscheren der sächsischen Verleger praktisch auswirken, muss sich zeigen.

hg

40 Fragen und Antworten zu den neuen Vergütungsregeln


%d Bloggern gefällt das: