Posts Tagged ‘Kassel 2012’

Zweiter Beratungstag beim Verbandstag in Kassel

6. November 2012

Intensive Beratungen und personelle Entscheidungen bestimmten den zweiten Beratungstag beim Bundesverbandstag der derzeit in Kassel stattfindet. In Arbeitsgruppen wurden rund 60 Anträge diskutiert und für die abschließende Beratung im Plenum vorbereitet. Über zahlreiche Anträge wurde dann am Nachmittag bereits abgestimmt. Rund 270 Delegierte stimmten einstimmig einer Resolution des DJV Sachsen zu und bekräftigten so ihre Solidarität mit den Leipziger Journalisten Thomas Datt und Arndt Ginzel, die ab 13. November 2012 in einer Berufungsverhandlung im „Dresdner Journalistenprozess“ vor dem Landgericht Dresden stehen. Das Thema bestimmt den Verbandstag auch über die Beratungen hinaus: Der sächsische Landesverband ist in Kassel mit einem Informationsstand zum Rechtsstreit vertreten. Zahlreiche Delegierten haben sich einer Aktion des DJV Sachsen angeschlossen und bereits mehr als 200 Karten an den sächsischen Ministerpräsidenten unterschrieben.

Den Vormittag bestimmten personelle Entscheidungen. Es wurden Ehrenmitgliedschaften vergeben und die DJV-Vertreter für den Deutschen Presserat gewählt. Beide Male waren auch Kolleginnen aus dem Freistaat beteiligt. Sabine Bachert-Mertz von Quirnheim wurde Ehrenmitglied und Katrin Saft erneut in den Deutschen Presserat gewöhlt.

Sonderseiten

DJV-Verbandstag in Kassel eröffnet

5. November 2012

In Kassel hat am Nachmittag des heutigen 5. November 2012 der diesjährige Bundesverbandstag begonnen.  Den Auftakt lieferte eine Podiumsdiskussion zur Aus- und Weiterbildung. Die Bremer Professorin Beatrice Dernbach und die stellvertretende DJV-Bundesvorsitzende Ulrike Kaiser diskutierten mit Vertretern des DJV-Fachausschusses Junge Journalistinnen und Journalisten unter anderem darüber, wie zeitgemäß die Journalistenausbildung noch ist und welche Bedeutung die Weiterbildung gestandener Journalisten für den Erhalt der Qualität hat. Die Qualität des Journalismus ist eines der Hauptthemen des Treffens von rund 300 Delegierten aus allen Landesverbänden des DJV.

Neben der Aus- und Weiterbildung ist auch in diesem Jahr die Vergütung journalistischer Arbeit ein weiteres wichtige Thema. Die Delegierten werden über die Weichenstellungen für die im nächsten Jahr anstehenden Verhandlungen über neue Tarifverträge für Journalistinnen und Journalisten an Tageszeitungen diskutieren. Weitere Themen der inhaltlichen Diskussion auf dem DJV-Verbandstag dürften auch der Schutz geistigen Eigentums und die Notwendigkeit einer journalistenfreundlichen Reform des Urheberrechts sein.

Sonderseiten

DJV: Solidarisch mit Datt/Ginzel

5. November 2012

DJV-Bundesvorsitzender Michael Konken hat sich bei seiner Rede vor dem Verbandstag der Journalistenorganisation mit den beiden ab nächster Woche erneut in Dresden vor Gericht stehenden Journalisten Arndt Ginzel und Thomas Datt solidarisch erklärt. Die Solidarität des DJV sei den beiden gewiss, sagte Konken vor den rund 300 Delegierten. „Leider geraten in diesem Land Journalisten vereinzelt immer noch unter den Verdacht der Nestbeschmutzung, wenn sie kritisch berichten, wenn sie Affären aufdecken, die vorher niemand für möglich gehalten hatte“, so der DJV-Bundesvorsitzende wörtlich.

In Kassel hat am Nachmittag des heutigen 5. November 2012 der diesjährige Bundesverbandstag des DJV begonnen. Der DJV Sachsen informiert an einem Info-Stand über das zurückliegende Verfahren und das bevorstehende Berufungsverfahren vor dem Landgericht Dresden.

http://www.djv.de/startseite/profil/der-djv/verbandstag-2012.html

Ab Montag: DJV-Verbandstag in Kassel

2. November 2012

Am Montag, dem 5. November 2012, beginnt in Kassel der diesjährige Bundesverbandstag. Die Qualität des Journalismus ist das Hauptthema des Treffens von rund 300 Delegierten aus allen Landesverbänden des DJV. Den thematischen Auftakt liefert eine Podiumsdiskussion am Eröffnungstag um 16.00 Uhr zur Aus- und Weiterbildung. Die Bremer Professorin Beatrice Dernbach und die stellvertretende DJV-Bundesvorsitzende Ulrike Kaiser diskutieren mit Vertretern des DJV-Fachausschusses Junge Journalistinnen und Journalisten unter anderem darüber, wie zeitgemäß die Journalistenausbildung noch ist und welche Bedeutung die Weiterbildung gestandener Journalisten für den Erhalt der Qualität hat.

Wichtiges Thema  in den Diskussionen wird neben der Aus- und Weiterbildung auch in diesem Jahr die Tarifpolitik sein. Die Delegierten werden die Weichenstellungen für die im nächsten Jahr anstehenden Verhandlungen über neue Tarifverträge für Journalistinnen und Journalisten an Tageszeitungen vornehmen. Weitere Themen der inhaltlichen Diskussion auf dem DJV-Verbandstag sind der Schutz geistigen Eigentums und die Notwendigkeit einer journalistenfreundlichen Reform des Urheberrechts, die Gemeinsamen Vergütungsregeln für Freie und der leichtere Zugang von Journalisten zu Informationen.

Dem Verbandstag liegen rund 70 Anträge vor. zwei Resolutionsanträge kommen vom DJV Sachsen, der in Kassel mit 11 Mitgliedern vertreten ist.

Sonderseiten


%d Bloggern gefällt das: