Mittweida – rundum gut

Mitgliederversammlung 2016: Ein erster Rückblick

HochschulstadtEin Tag in der Hochschulstadt, in der Hochschule, im Medienzentrum im Zentrum von… Mittweida. In der Mitte von Sachsen gelegen hat dieses kleine Städtchen für alles was sich um „was mit Medien“ rankt allerhand zu bieten. Heute gabs ein Highlight mehr. Der DJV Sachsen hatte zur Mitgliederversammlung geladen und bot im Vorfeld noch eine Gesprächsrunde zum Thema „Mit Sicherheit berichten“ an. Der Rektor der kleinen aber feinen Hochschule, Prof. Ludwig Hilmer, vor „wenigen“ Jahren selbst noch Student der Zeitungswissenschaften konnte rund 60 Interessenten im neuesten Bau seiner Hochschule begrüßen. Angezogen hatte sie nur zum Teile die für den Tag angesagte DJV-Mitgliederversammlung. Ein paar Gäste war auch wegen der vorgelagerten Diskussionsrunde gekommen: „Mit Sicherheit berichten“ versprach ein interessantes Rundum zum gerade in Sachsen besonders aktuellen Themenkreis Demo-Medien-Polizei. Einer der Gesprächspartner: Der Leipziger Polizeipräsident Bernd Merbitz, der mit klaren Worten die Problematik zu fassen weiß und auch hier solche fand. Jane Whyatt vom gerade neu geschaffenen Europäischen Zentrum für Medien- und Pressefreiheit und Matthias Meisner, Redakteur beim Tagesspiegel standen ihm als Praxiskenner zur Seite, ebenso Moderator Tim Deisinger.

DiskussionDem Thema konnten die vier freilich keine endgültiges o.k. geben. Aber so manches dürfte den Zuhörern klar geworden sein. Auch denen aus Niederdorf, die um ihre Teilnahme gebeten hatten. Eine sachliche Runde, der sich eine ebenso sachliche Mitgliederversammlung anschloss. Heftig und kritisch diskutiert wurde dennoch. Die Mitgliederversammlung stimmte dem Geschäftsbericht zu, entlastete den Vorstand, beschloss ein paar Satzungsänderungen und wählte die Delegierten für die Bundesverbandstage der kommenden zwei Jahre (unten in Reihenfolge der Stimmenzahl). Vereinskram, der aber eine intensive Verbandsarbeit erst möglich macht. Ine Dippmann konnte als Vorsitzende des DJV Sachsen eine positive Bilanz ziehen, auf Hightlights verweisen und für die Aufgaben der Zukunft sensibilisieren. Da steht vieles an und das Hauptproblem „sinkende Mitgliederzahl“ macht die zu lösenden Aufgaben nicht leichter. Dennoch und das vermittelt der ganze Tag in der Hochschulstadt geht der DJV Sachsen optimistisch und durchaus kämpferisch die kommenden zwei Jahre an. Mit einem Doppelhaushalt, der die Betreuung der rund 1300 Mitglieder auf hohem Niveau weiter sichert.

MitgliederDass man sich der nicht einfachen Finanzsituation bewusst ist, hatte Schatzmeister Hartmut Weiße in seinem Bericht deutlich gemacht. Sabine Prokscha, die für den Bundesvorstand nach Mittweida gekommen war, nimmt eine schwere Last mit in ihr erst vor wenigen Monaten in Fulda neu gewähltes Gremium: Geld ist knapp! An eine Erhöhung der Umlage zum Bundesverband mag man in Sachsen nicht denken:Die Betreuung der Mitglieder im Landesverband hat Vorrang! (MH-Text und Fotos)

Ein paar Bilder bei facebook  |  Halbsätze vom Tage bei twitter  |  Alles zur MV 2016

Die Delegierten für die Bundesverbandstage 2016 und 2017: Sabine Bachert Mertz von Quirnheim (31), Jana Mundus (27), Lars Radau (27), Andreas Herrmann (23), Nicole Czerwinka (22), Ute Franke (22), Regina Raedler (20), Tilo Berger (15), Anja Mutschler (14), Reiner Thümmler (14), Hartmut Weiße (14), Sigrid Schönfelder (13), Klaus Wilk (12), Karltheodor Huttner (8)
An den Bundesverbandstagen nehmen weiterhin teil: Ine Dippmann als Landesvorsitzende und Michael Hiller als Geschäftsführer.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: